Wir wissen erstaunlich viel über das Jubiläums-iPhone, das wir in Ermangelung eines offiziellen Namens alle nur iPhone 8 nennen. So wird man es kabellos aufladen können, der Home Button verschwindet und das Design mit einer vollverglasten Front wird alle bisherigen iPhones in den Schatten stellen. Nun erfahren wir vom Wall Street Journal, das ein Feature ins iPhone 8 einzieht, mit dem wohl die wenigsten gerechnet hätten: der Lightning Connector verschwindet und wird durch einen USB C Anschluss ersetzt.

Beinahe im täglichen Takt erreichen uns neue Infos zum iPhone 8. Entweder aus Fernost, wo das Gerät gebaut wird oder aus der Finanzmetropole New York, wo der Apple Aktienkurs ganz genau beobachtet wird. Jedenfalls teilt uns der Wall Street Journal mit, dass das iPhone 8 mit einem Anschluss kommt, der nicht Apple-exklusiv ist, sondern gängiger Industriestandard: der USB C Anschluss. Dadurch verzichtet, nach aktuellem Wissen zumindest beim iPhone 8, Apple auf den eigens kreierten und seit dem iPhone 5 etablierten Lightning Connector. Mit dem Einzug des USB C Anschlusses wäre das iPhone 8 in der Lage sich bequem mit anderen Apple-Geräten wie dem MacBook oder Notebooks ganz anderer Hersteller zu verbinden ohne dabei zusätzliche Adapter nutzen zu müssen.

Unterdessen bestätigte KGI Securities und mit ihnen ihr berüchtigter Analyst Ming-chi Kuo die bisherigen Spekulationen rund ums Design und den Dimensionen des iPhone 8. Demnach wird das Jubiläumsmodell über einen 5,8 Zoll OLED-Display verfügen, dennoch wird das iPhone aufgrund der schlanken Gehäuseränder genauso groß sein wie das aktuelle iPhone 7 mit 4,7 Zoll Display. Ob das iPhone 8 einen gebogenen Curved Display erhält oder nicht, scheint noch nicht endgültig geklärt.

Bei alle den Infos und Leaks die zum iPhone 8 kommen, wissen wir leider herzlich wenig über das iPhone 7s und 7s Plus. Liegt es daran, dass diese beiden ein eher unscheinbares Upgrade zum aktuellen Line-up werden? Wir werden sehen…

Quelle: 9to5mac.com