Wird Apple bei der in Kürze erwarteten neuen MacBook Pro-Generation Flüssigmetall einsetzen? Davon berichtet zumindest eine vertrauenswürdige Quelle.

Erst kürzlich berichteten wir, dass Apple angeblich für das neue iPhone 5 bei der Herstellung Flüssigmetall bzw. Liquidmetal verarbeiten will, wodurch das Smartphone leichter und zugleich robuster wäre. Doch vielleicht findet dieses besondere Metall schon bei den neuen Modellen des MacBook Pro Verwendung, wie aus kursierenden Gerüchten hervorgeht.

Flüssigmetall: Apple hält exklusives Patent

Bereits 2010 hatte Apple ein Patent eingereicht, wonach das IT-Unternehmen anscheinend die alleinige Rechte zur Benutzung von Flüssigmetall aufgekauft hat. Für die exklusive Nutzung und Lizenzierung soll Apple dem Vernehmen nach insgesamt 20 Millionen Dollar auf den Tisch gelegt haben. Gut möglich, dass Apple von seinem Patent schon gebraucht gemacht hat und das MacBook Pro 2012 mit dem Liquidmetal versieht. Das will zumindest eine vertrauenswürdige Quelle in Erfahrung gebracht haben, wie „Mactrast“ berichtet.

MacBook Pro 2012: Gerüchte zum Verkaufsstart und Ausstattung

Laut aktuellen Gerüchten wird der Verkaufsstart des neuen MB Pro für Ende April erwartet. Beim Update werden mehrere Verbesserungen erwartet. Unter anderem sollen unter der Haube der Notebooks die deutlich schnelleren Ivy Bridge Prozessoren für noch mehr Power sorgen und auch USB 3.0 mit an Bord sein.

Bei Design gehen die Vermutung in die Richtung, dass Apple das neue MacBook Pro optisch an das MacBook Air anpassen wird. So darf davon ausgegangen werden, dass die neuen Modelle sowohl um einige leichter als auch dünner ausfallen als die aktuelle Geräte. Zudem will Apple mittels einer neuen Akkutechnik längere Laufzeiten ermöglichen.

(via)