Apple arbeitet laut verschiedenen Berichten am Display der nächsten iPhone Generation(en). Dabei soll der Fokus auf der bereits bei der Apple Watch angewandten Force-Touch-Display Technik liegen. Dies würde in Zukunft Displays hervorbringen, die auf die jeweilige Intensität eines Tippen auf den Bildschirm verschiedene Aktionen durchführen.

Das iPhone 6 ist erst ein halbes Jahr alt, doch quasi seit dem ersten Tag der Vorstellung der neuesten iPhone Generation ranken sich unaufhörlich neue Gerüchte um die Zukunft. Kaum ein Geschäft ist so schnelllebig wie die Smartphonebranche. Dies liegt zum Einen in der Natur der technischen Entwicklung. Zum Anderen ist die Konkurrenz so gewaltig, dass Stagnation faktisch ein Rückschritt ist, der manchmal einem Unternehmen den Boden unter den Füßen wegziehen kann, siehe Nokia.

Somit sind die Entwickler in Cupertino gewarnt stets den Blick gen Zukunft zu richten. Aktuell liegt der Fokus wohl darauf, das iPhone 6s, oder spätestens das iPhone 7 mit einem Force-Touch-Display auszustatten. Dies ermöglicht vielfältigere Bedienungsmöglichkeiten. Laut Apple erkennen demnach Elektroden im Retina Display ob leicht getippt oder gedrückt wird und ermöglichen danach einen schnelleren Zugriff auf spezifische Aktionen. Bei der Apple Watch, dem ersten Gerät Apple’s, das mit dieser Technik ausgestattet ist, ist demnach beispielsweise ein schnelleres Auswählen der Kontakte möglich.

Ob die Technik auch für ein großes Gerät nützlich sein wird, kann noch nicht vorausgesagt wird. Aber nach dem Prinzip was für die Watch gut ist, kann für das Smartphone nicht schlecht sein, können wir uns auf eine weitere Bedienungserleichterung freuen. Zudem kann man getrost auf das Feingefühl aus Cupertino vertrauen. Eines der Hauptprinzipien ist es, dem Kunden die Bedienung so einfach wie möglich zu gestalten.

Das Force-Touch-Display wird im Bezug auf die Apple Watch bereits als „die bedeutendste berührungsempfindliche Technologie seit Multi‑Touch“ auf der firmeneigenen Homepage beschrieben. Das klingt groß. Dementsprechend sind auch die Erwartungen.

Wir würden ein ausgereiftes Force-Touch-Display im iPhone 7 einem fehlerhaften in einem möglichen iPhone 6s vorziehen. Auch wenn das Geschäft schnelllebig ist, muss die nötige Sorgfalt an den Tag gelegt werden, um den Kunden nicht die Laune an seinem Lieblingssmartphone zu nehmen.