Das Apple Event war ein voller Erfolg. Mit großen Gesten wurden das iPhone 6s und 6s Plus präsentiert und jedes neue Feature vorgestellt. Die Spekulationen der vergangenen Wochen waren mehr als zutreffend. Auch wenn große Überraschungen ausblieben, so handelt es sich bei dieser Generation um das spektakulärste “s”-Upgrade aller Zeiten. Zeit für einen Blick auf die besten iPhone 6s Features!

3D Touch Display

Die Einführung der Apple Watch, und später des 12 Zoll MacBook, gaben die Richtung für eine bestimmte Entwicklung vor: Ein noch sensibleres Display. Im iPhone 6s erfährt diese Technologie namens “3D Touch” ihren Höhepunkt, denn neben einfachen Fingertipps können Nutzer künftig zwischen leichten und starken Berührungen aufs Display entscheiden. Je nach Druckstärke eröffnen sich zusätzliche Optionen, die das Nutzererlebnis vereinfachen und beschleunigen. Ein Beispiel: Möchte man einen seiner favorisierten Kontakte anrufen, muss man nicht das Telefonbuch öffnen. Ein starker Fingertipp darauf und schon poppen die meist angerufenen Kontakte auf. Und möchte man ein Selfie aufnehmen, genügt der feste Druck auf die Kamera App. Es geht also alles schneller und bequemer von der Hand. Wie dieses Feature innerhalb von Apps funktioniert, wird sich demnächst zeigen.

Live Photos und animierte Wallpaper

Beim Knipsen eines Fotos dreht das iPhone 6s ein kurzes Video mit. Ganz automatisch und ohne Zutun des Nutzers. Wenn man nun das Foto gedrückt hält, läuft eine kurze Animation ab. Das Ganze sieht sehr schick aus und haucht den sonst starren Bildern Leben ein. Das gleiche Prinzip ist auch bei den Hintergrundbildern eingeführt worden. Auf dem Homescreen kann man ebenfalls mit einem langen Fingerdruck eine Animation abspielen lassen.

Kamera

Die Kameras, die Apple bislang in iPhones verbaute, besaßen keine hohe Megapixelzahl, machten aber grandiose Bilder und räumten einen Preis nach dem anderen ab. Da guckten die Konkurrenten, die mit Megapixel nur so um sich warfen, ernüchtert drein. Dennoch empfand Apple, dass es an der Zeit ist, der neuesten Generation stärkere Kameras zu verpassen. Mit 12 Megapixel feinen Sensoren ausgestattet, versprechen die neuen iPhones auch weiterhin tolle Bilder zu knipsen. Und wer viel lieber Videos dreht, kann nicht nur 4K-Videos drehen, sondern auch Zeitraffervideos erstellen. Mit 4K-Videos sollte man aber sparsam umgehen, denn eine Minute entspricht satten 375 Megabyte Speicherplatz. Die Frontkamera ist Selfie-gerecht auf 5 Megapixel hochgeschraubt worden.

Touch ID und Siri

Der Fingerabdrucksensor, seit dem iPhone 5s Standardwerkzeug, ist mit dem iPhone 6s effizienter und sicherer geworden. Das verbesserte Touch ID soll den Fingerabdruck zweimal schneller erkennen, was den Entsperrvorgang spürbar beschleunigt. Schon die erste Touch ID Generation hat zuverlässig gearbeitet und das Gegenstück von Samsung weit hinter sich gelassen. Sprachassistentin Siri ist derweil von der Steckdose befreit worden und lässt sich auch ohne aufladendes iPhone mit deaktiviertem Display und den Wörtern “Hey Siri” aufwecken. Dafür steht eine Option bereit, die als “always on” bezeichnet wird.

Hardware

Kein neues iPhone ohne neue Technik. Das iPhone 6s und 6s Plus sind mit dem eigens entwickelten A9 Chip mit drei Rechenkernen ausgestattet. Dieser soll laut Apple eine Leistungsteigerung von 70 % gegenüber dem Vorgänger erbringen und die Grafikleistung um satte 90 % steigern. Dadurch stellen grafisch aufwendige Games kein Problem dar. Auch der Arbeitsspeicher hat eine Frischzellenkur verpasst bekommen und misst nun 2 GB.

Preis und Verfügbarkeit

Das iPhone 6s und 6s Plus sind ab dem 25. September verfügbar und können ab dem 12. September vorbestellt werden. Preislich beginnt das iPhone 6s mit 16 GB Speicher bei 739 Euro. Das iPhone 6s Plus mit 16 GB Speicher ist für 849 Euro zu haben. Wem 16 GB zu wenig sind und lieber die 64 GB Variante wählt, muss 100 Euro zusätzlich auf den Tisch legen.