Am 16. September wird Apple iOS 9 zur Verfügung stellen und schon jetzt ist das System geknackt worden. Solch einen Eifer hätten wir nicht erwartet. Dem Programmierer iH8sn0w ist es gelungen, die für den Jailbreak notwendige Lücke zu finden und auszunutzen. In einem Video präsentiert er sein Machwerk, das neben den Cydia Store auch ein anderes Bootlogo umfasst. Veröffentlichen wird er den Jailbreak allerdings nicht. Gute Gründe hat er dafür, wenn er auch keinen nennt.

Gänzlich wortlos läuft das etwa dreiminütige und dunkle YouTube-Video ab, das iH8sn0w hochgeladen hat. Es zeigt, wie er den Jailbreak auf seine iOS 9 Gold Master Version (letze Betaversion vorm Release) aufspielt und hinterher den Cydia Store öffnet und das Bootlogo verändert. Beweis dafür, dass sein iOS 9 Jailbreak mehr als gelungen ist. Lange Zeit war unklar, ob es ab iOS 9 überhaupt möglich sein wird das System zu knacken. Schon mit iOS 8.4, dessen Kernel von Apple angeblich komplett abgeriegelt wurde, erwartete man das Ende der Ära Jailbreak. Die Chinesen von TaiG lehrten uns Besseres und veröffentlichten ihren Gefängnisausbruch nur kurz nach dem Release von iOS 8.4.

Nun aber die Überraschung: iOS 9 wurde geknackt, als die Software nicht einmal veröffentlicht wurde. Apple wird erst morgen, am 16. September, das Update freigeben. Den dazu passenden Jailbreak von iH8sn0w werden wir allerdings nicht bekommen. Und das hat gute Gründe, auch wenn er in seinem tonlosen Video selbst keine nennt.

Wenn der findige Programmierer seinen Jailbreak veröffentlicht, könnte Apple die Zeit bis zum Release von iOS 9 nutzen, um die Lücke zu schließen. Damit wäre die ganze Arbeit dahin. Man kann davon ausgehen, dass er den Jailbreak dann veröffentlichen wird, sobald Apple das Update auf iOS 9.1 zur Verfügung stellt. Dann nämlich hätte Apple keine Gelegenheit ebendiese Lücke zu schließen. Wir sind gespannt, ob das so eintrifft. Und falls nicht, dürften evasi0n, Pangu oder TaiG ihren eigenen Jailbreak abliefern.

Video: youtube.com