Der offizielle Verkaufsstart des iPhone 6s und 6s Plus erfolgt an diesem Freitag, den 25. September. Wer eines der beiden Neulinge seit dem 12. September vorbestellt hat, wird sein neues Spielzeug auch pünktlich erhalten. Was ist aber mit den anderen? Apple versichert trotz des Ausverkaufs, dass jeder Kunde ein neues iPhone bekommt. Nur eben nicht bequem vom Sofa aus, sondern direkt vor Ort im Apple Store.

Unabhängig von Modell, Farbe und Speicherkapazität – auf der Apple Homepage kann man noch so wild konfigurieren, die Lieferzeit verkürzt sich nicht sonderlich. Unter den Bestellinformationen steht lediglich die Info, dass der Versand in 1 – 2 Wochen (iPhone 6s) beziehungsweise in 3 – 4 Wochen (iPhone 6s Plus) erfolgt. Es sieht also ganz danach aus, als würde Apple den letzten Herbst aufgestellten Verkaufsrekord um ein weiteres Mal brechen.

iPhone 6s Vorbestellung

Immerhin betragen die Lieferzeiten, nicht wie letztes Jahr beim iPhone 6, bis zu fünf Wochen. Diesmal scheinen die Herrschaften in Cupertino weitsichtiger geplant zu haben. Dennoch sind die Chancen höher, vor Ort in einem Apple Store das iPhone 6s und 6s Plus zu ergattern. Der frühe Vogel fängt den Wurm, weshalb Apple selbst rät, gleich nach Ladenöffnung vor der Tür zu stehen. Auf diese Idee dürften viele Andere auch kommen. Ab Samstag, dem 26. September, können Kunden dann über die Apple Homepage ihr neues iPhone reservieren und im nächstgelegenen Apple Store zur Abholung bereitstellen lassen.

Diesen weniger tollen Nachrichten entgegnet Apple’s Senior Vice President Phil Schiller die erstaunlich schnelle Adaption von iOS 9 seitens der Nutzer. Nach einer guten Woche findet sich iOS 9 aktuell auf über 50 % aller iGadgets. Vergangenes Jahr wurde iOS 8 nicht derart schnell angenommen. Aber auch das aktuelle iOS 9 wird von Bugs und Rucklern geplagt. Ob Apple hier für Abhilfe sorgt, damit wir nicht erst auf iOS 9.1 im November warten müssen?

Bild: apple.com