Neues Update, neue Features und weniger Fehler. Auch das verspricht iOS 9.2, das seit gestern zum Download veröffentlicht wurde. Allen voran die Nutzererfahrung mit Apple Music wurde verbessert als auch die mit iBooks oder der Mail App. Darüber hinaus gibt es eine ganze Menge an weniger auffälligen Bugfixes. Siri hat unterdessen Arabisch gelernt, während nervige Fehler mit der Kalender App der Vergangenheit angehören. Werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Neuerungen!

Der noch relativ junge Musikstreamingdienst aus dem Hause Apple hat allmählich Fahrt aufgenommen. Nach der dreimonatigen Testphase sind die Nutzerzahlen aber eher gemächlich gestiegen. Mit Verbesserungen der User Experience versucht Apple noch unschlüssige Nutzer an Land zu ziehen und diejenigen, die Apple Music bereits nutzen, bei Laune zu halten. So etwa mit einer Verbesserung der Anzeige von Playlists. Wenn ein User eine Playlist verändert, also Lieder und Alben hinzufügt oder entfernt, dann ist diese Playlist ganz oben aufgeführt. Das gestaltet die Bearbeitung sehr viel einfacher und sorgt für eine Übersichtlichkeit. Unterdessen können iCloud Playlists sehr viel einfacher in Apple Music importiert werden. Das geht über den iCloud Downloadbutton in der Musikstreaming App. Wiederum können Hörer von Klassischer Musik dieses Genre nach Komponist oder Werk durchstöbern.

iOS 9.2 Update

Für die Leseratten da draußen hat Apple auch die iBooks App verbessert. So kann man, während ein Hörbuch läuft, in die Bibliothek wechseln oder gar ein anderes Buch öffnen. Bei der Mail App hat Apple die Darstellung von der Vorschau einer E-Mail oder Mailanhängen verbessert. Und mit Mail Drop, der aus OS X bekannten Funktion, können nun auch iOS Nutzer große Anhänge verschicken. Dabei werden Daten, die bis zu 5 GB groß sein können, in die iCloud hochgeladen, während der Empfänger auf dieses via eines Links zugreifen kann.

Darüber hinaus versteht Sprachassistent Siri nun auch Arabisch, während kleinere Bugs mit dem Wecker oder der Health App behoben wurden. Das Update auf iOS 9.2 ist in etwa 270 Megabyte groß und sollte, falls man mit den genannten Neuerungen nichts anzufangen weiß, wenigstens wegen den geschlossenen Sicherheitslücken installiert werden. Wir wünschen viel Spaß mit den neuen Features!