Seit vergangenem September gibt es nicht nur das iPhone 6s und 6s Plus, sondern auch das “iPhone Upgrade Program”. Dahinter verbirgt sich ein Abo-Modell, durch das Apple Fans anstelle des Gesamtbetrages eine monatliche Gebühr fürs neue iPhone zahlen können. Mit enthalten ist auch Apple Care+ sowie die Möglichkeit, jedes Jahr aufs neueste iPhone aufzurüsten. Nun belegen erste Zahlen den Erfolg des Programms und bescheinigen ihm weiteren Zuwachs bis zum Jahresende.

Apple führte mit dem iPhone Upgrade Program ein Abo-Modell in den USA ein und erläuterte auch gleich die Konditionen: So bekommt man das iPhone 6s mit 16 GB Speicher für etwa 32 US-Dollar monatlich, während für das iPhone 6s Plus mit 16 GB Speicher mindestens 44 US-Dollar fällig werden. Der Vertrag läuft zwei Jahre und beinhaltet ebenfalls die Garantie Apple Care+. Darüber hinaus wird dem Kunden die Möglichkeit geboten auf das kommende iPhone Modell aufzurüsten, wodurch sich der Vertrag entsprechend verlängert.

Jedenfalls haben viele Analysten dem Upgrade Program zwar keinen Misserfolg bescheinigt, wohl aber erwartet, dass es keinen entscheidenden Einfluss auf die Käufer haben wird. Wenn sie sich da nicht getäuscht haben! Auch Analyst Gene Munster von Piper Jaffray war mit seinen Prognosen zurückhaltend und hinterher überrascht von den Ergebnissen seiner Untersuchung. Mitte November befragte er 188 Käufer des iPhone 6s, von denen satte 37 % dieses via Upgrade Program gekauft bzw. finanziert haben. Im September ging er noch von lediglich 15 % aus. Nun erwartet er bis zum Jahresende einen Anstieg auf 50 %, sprich jeder zweite iPhone 6s Kauf erfolgt über das Abo.

iPhone Upgrade Program 2

Die Vorteile für den Kunden liegen auf der Hand: Er muss einerseits nicht den Gesamtbetrag auf einmal hinblättern, sondern kann mit kleinen Raten schon jetzt das neueste iPhone in den Händen halten. Zudem ist im monatlichen Abo Apple Care+ enthalten, während man schon nach einem Jahr aufs brandneue iPhone aufrüsten kann. Für Apple hat das Ganze natürlich ebenfalls entscheidende Vorteile. Die ohnehin schon hohe Kundenbindung wird nochmals erhöht, während Apple bei Rückgabe der alten iPhones diese immer noch gewinnbringend weiterverkaufen kann.

Das iPhone Upgrade Programm ist derzeit nur in den USA erhältlich, doch könnten diese Erfolgszahlen Cupertino schneller dazu bewegen, dieses Abomodell auch in weiteren Ländern anzubieten. Ob es ebenso ausfällt wie in den USA oder aber Kooperationen mit hiesigen Mobilfunkanbietern stattfinden, wird sich noch zeigen müssen.