Während Apple derzeit einen Kampf gegen ein US-Gericht und das FBI ausfechtet, das die Zukunft mobiler Verschlüsselung entscheidet, konnte der Konzern aus Cupertino ein vergleichsweise “kleineres” Problem lösen, nämlich den fatalen “Error 53”. Der Fehler, der das iPhone komplett zerschießt, wurde vor wenigen Wochen bekannt und sorgte für Furore im Netz und ratlos zurückgelassene iPhone Besitzer. Nun liefert Apple ein passendes Update sowie eine Anleitung zu diesem Fehlercode nach.

Eine Reparatur des Home Button bei einem Drittanbieter, also nicht direkt im Apple Store, und schon war das iPhone dahin. Grund für die Wandlung des schicken Smartphones in einen teuren Briefbeschwerer ist laut Apple eine Sicherheitsmaßnahme, die den unberechtigten Zugriff auf Touch ID verhindern soll. Der Fingerabdrucksensor, Wächter persönlicher Daten und Entsperrer sensibler Bereiche, wird bei der Reparatur des Home Button unweigerlich berührt.

Nun gibt es für die Betroffenen endlich die passende Lösung. Auf der Apple Support Seite sind alle Fehlercodes, darunter auch Error 53, aufgelistet und die dazu nötigen Einzelschritte beschrieben. Wer von Error 53 betroffen ist, soll sein iPhone an den PC anschließen und dafür sorgen, dass die neueste iTunes Version installiert ist. Daraufhin ist ein Neustart via Standby-Taste nötig und schon soll sich das neueste iOS Update installieren lassen. Wenn es klappt, gut. Falls nicht, dann muss man wohl oder übel den nächsten Apple Store aufsuchen.

Trotz des Bugfixes soll Touch ID aber nicht mehr zu benutzen sein. Als Alternative kann man wieder den Passcode verwenden, doch wer gerne seinen Fingerabdruck zum Entsperren einsetzt, muss den Home Button im Apple Store austauschen lassen.