Stärkere Kontrolle des Alkoholkonsums in Südafrika soll den Bürgern zugutekommen.

Das südafrikanische Ministerium für Handel und Industrie hat die Veränderung an dem nationalen Alkoholgesetz vorgeschlagen. Der Gesetzesentwurf wird in den nächsten 45 Tagen der Öffentlichkeit für die Bewertung zu Verfügung gestellt. Das Gesetz enthält Aussagen, entsprechend welchen die Lieferung und der Verkauf von Spirituosen an Personen unter 21 Jahren verboten werden soll. Momentan liegt die Altersgrenze bei 18 Jahren.

Der andere Gesetzentwurf, der auch der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, soll die Behörden dazu bringen die Glückspielindustrie strenger zu kontrollieren. Von dem Gesetz sind in erster Linie die online Glückspiele betroffen – alle Internet-Spielbanken sollen eine gültige Lizenz haben, wie online Casino auf Vogueplay. Diejenigen, die in einem gesetzeswidrigen Casino Geld gewinnen, werden alle Gewinne an den Staat zurückgeben müssen.

Unerfreuliche Entwicklungen

Der Handels- und Industrieminister Rob Davies deutete darauf hin, dass “das Gehirn eines jungen Menschen erst mit zwanzig Jahren vollständig ausgebildet ist“. Wenn das Gehirn noch in der Wachstumsphase ist, seien die Auswirkungen des Alkoholmissbrauchs viel gravierender. Er sagte auch, dass in den Ländern, wo die Altersgrenze erhöht wurde, die Anzahl der Autounfälle, die durch Alkoholmissbrauch verursacht worden waren sank. “Wir sind auch unter der ersten in der Liste bei dem Fetal-Alkohol-Syndrom in der Welt. 41% der Verletzungen sind mit Alkoholkonsum verbunden”, sagte er.

Im Gesetzesentwurf ging es auch um die Werbung: alle Werbematerialien mit Alkoholwerbung sollen vor dem Schaden, der durch Alkohol entsteht, warnen und nicht an junge Menschen gerichtet sein. Die Position Südafrikas in der Liste der Länder mit dem höchsten Alkoholkonsum, hat sich in den letzten Jahren alarmierend verschlechtert: das Land ist unter den Top-20 geraten.

Einschränkungen für die Glückspielindustrie

Alkoholindustrie ist die Branche, die zusammen mit Glückspielen und Casinos bedeutendes Einkommen zum Haushalt des Staates beiträgt. Aber der Schaden, der dadurch bei der Gesellschaft entsteht, ist grösser. Es wird jährlich sehr viel Geld aus öffentlicher Hand für medizinische Versorgung ausgegeben, um die Folgen des übermäßigen Alkoholkonsums zu beseitigen.

Der zweite Gesetzentwurf soll die Glückspielindustrie einschränken. Dabei geht es nicht um das Alter, sondern um den gesetzlichen Status aller Einkommen und Gewinne, die durch Glückspiele entstehen. Das bedeutet, dass die offiziellen landbasierten Casinos öfter von den staatlichen Behörden zum Überwachungszweck aufgesucht werden. Diejenigen, die Spielbanken gesetzeswidrig betreiben werden mit Geld- oder sogar Freiheitsstrafe bestraft. Es wird auch die Anzahl von Spielautomaten und Bingo-Maschinen vermindert. Mehr über die Glückspiele online, die einen gesetzlichen Status und eine gültige Lizenz haben, können Sie hier lesen.

Photo Quelle: https://inm-baobab-prod-eu-west-1.s3.amazonaws.com/public/inm/media/file/1/2075560/1475504640/image/494461966.jpg