Kein iPhone wurde so früh und so detailliert enthüllt wie das Jubiläumsmodell iPhone 8. Der Release steht zwar erst im Herbst an, doch zahlreiche Leaks und Berichte gaben uns bislang einen guten Eindruck vom Design, den Features und der möglichen Ausstattung des iPhone 8. Allerdings dämpft ein neuer Bericht die Vorfreude aufs Spitzenmodell aus Cupertino, denn der Release soll später als gewohnt erfolgen, nämlich erst im November.

Selten hat man ein derart gutes Bild von einem kommenden iPhone als vom Jubiläumsmodell, das bislang als iPhone 8 bezeichnet wird. Schon nach dem Release des iPhone 7 im vergangenen September tauchten erste Berichte zum diesjährigen Modell auf. Man erwartet nämlich Großes, schließlich feiert das iPhone dieses Jahr sein 10-jähriges Bestehen. Und was passt da besser als ein optisch gänzlich aufgefrischtes Modell? Wer die Samsung Galaxy S8 Präsentation letzt Woche gesehen hat, kann sich ungefähr ausmalen wie das iPhone 8 mit vollverglaster Front aussehen könnte.

Doch ein Bericht aus Fernost dämpft die Vorfreude aufs iPhone 8. Wie die chinesische Economic Daily News berichtet, dürfte sich der Release um ein oder zwei Monate nach hinten verschieben. Demnach käme das iPhone 8 erst im November auf den Markt. Über die neben dem iPhone 8 kommenden iPhone 7s und 7s Plus ist kein Wort verloren worden. Hier scheint alles nach Plan zu laufen.

Grund für den späteren iPhone 8 Release sollen Komplikationen bei der Produktion sein. Allen voran die Beschichtung des OLED-Displays sowie die 3D Kamera scheinen den Herstellungsprozess zu verlangsamen. Das iPhone 8 soll nämlich eine 3D Kamera erhalten, wodurch es auch Augmented Reality Technologien verwenden kann. Auch die Virtuelle Realität spielt für Apple eine immer wichtigere Rolle, weshalb dieser Trend dieses Jahr nicht verpasst werden darf.

Die Frage, die sich für Apple nun stellt ist, ob das iPhone 8 neben dem iPhone 7s und 7s Plus präsentiert, aber erst später verkauft wird. Problematisch wäre hier, dass die meisten Käufer eventuell nicht länger warten möchten und stattdessen das iPhone 7s oder 7s Plus kaufen. Oder aber Apple stellt alle drei vor und verkauft eben die paar Millionen iPhone 8, die zum September hin fertiggestellt wurden. So oder so, eine einfach Entscheidung dürfte Apple diesen Herbst nicht zu treffen haben.

Immerhin gibt es eine gute Neuigkeit: der Startpreis des iPhone 8 soll laut CNBC nicht erst bei 1.000 Dollar liegen. Stattdessen dürfte das iPhone 8 mit 32 GB Speicher für etwa 850 bis 900 Dollar angeboten werden. In vergangener Zeit wurde darüber spekuliert, dass Apple das Jubiläums-iPhone zum stolzen Preis von über 1.000 Dollar auf den Markt bringt. Auf alle Fälle zahlt man mehr als 1.000 Dollar, wenn man das Modell mit 256 GB Speicher haben möchte, was glücklicherweise für die meisten von uns uninteressant ist.

Quelle: 9to5mac.com