Es passiert jedes Jahr aufs Neue: Apple veröffentlicht die heiß begehrte neue iPhone Generation und kurz darauf werden Bugs gemeldet. Das lässt sich trotz ausgiebigen Tests vorm Release leider nicht vermeiden. Denn es besteht ein gewisser Unterschied zwischen Laborbedingungen und dem alltäglichen Gebrauch. Aktuell sorgt ein Bug dafür, dass der Ohrhörer knistert und den Nutzer mit unangenehmen Störgeräuschen nervt. Apple hat bereits Besserung versprochen.

Heute kündigte Apple an einen schnellen Fix für den aktuellen Bug abzuliefern. Aus ungeklärten Gründen ertönt aus dem Ohrhörer ein knisterndes Geräusch. Der Bug wurde kurz nach dem Release des iPhone 8 und 8 Plus gemeldet. Laut Apple sind nur wenige User davon betroffen und dass mit einem kommenden iOS Update das Problem aus der Welt geschaffen werde.

Bislang konnten User die Störgeräusche umgehen, indem sie die Freisprechfunktion aktivierten oder via Kopfhörer und Bluetooth telefonierten. Allerdings war dies nur eine kurzweilige Lösung, denn die Störgeräusche tauchten wieder auf. Oder aber auch nicht. Denn Nutzer scheinen sporadisch vom Knistern geplagt zu werden.

Das Update auf iOS 11.0.1, das heute veröffentlicht wurde, behebt das Problem allerdings nicht. Das kleine Update kümmert sich vielmehr um das E-Mail Problem, bei dem Nutzer von Microsoft Exchange teilweise keine Mails zugestellt bekamen. Wann genau Apple das Update für den Sound Bug abliefert hat der Konzern nicht mitgeteilt.