Es ist angesichts des Hypes um neue Smartphones doch recht verwunderlich, dass Smartphone-Verkäufe insgesamt abgenommen haben. Laut einer Marktanalyse könnte das Wachstum aber nächstes Jahr wieder volle Fahrt aufnehmen. Wenn nämlich das iPhone X erscheint, wird allein schon dieses Modell die Verkaufszahlen in ide Höhe treiben. Auch die Konkurrenz, allen voran Samsung, profitiert vom Erfolg Apple’s.

Der weltweite Smartphone-Markt stagnierte seit dem vergangenen Jahr und erlebt in 2017 ein leichtes Absinken. Doch schon nächstes Jahr und in 2019 geht es wieder steil nach oben in Westeuropa, Nordamerika und China, so die Marktforscher von Gartner. Grund für die positiven Aussichten gibt das iPhone X, das aufgrund von Verzögerungen bei der Produktion erst Anfang 2018 in großen Stückzahlen zur Verfügung steht. Sprich, wäre das iPhone X im September erschienen, wäre er positive Effekt schon jetzt zu spüren.

Für 2018 schätzt Gartner die Verkaufszahlen von Mobilgeräten auf 1,9 Milliarden Stück, davon machen rund 86 % Smartphones aus. Insgesamt entspricht das einem Anstieg von 6 % gegenüber 2017. Erwartet wird, dass das iPhone X die Zahlen nach oben treibt, da das Angebot erst Anfang nächsten Jahres die Nachfrage decken kann. Derzeit müssen diejenigen, die das Jubiläumsmodell am 27. Oktober vorbestellen darum bangen, ob sie das Gerät überhaupt noch pünktlich in diesem Jahr geliefert bekommen.

Indes sind alle anderen Gerätekategorien noch lange nicht tot. Während PC-Verkäufe und teilweise auch Notebook-Absätze in den letzten Jahren stetig zurückgingen, besitzen viele Nutzer neben dem Smartphone auch einen Computer. So besitzen 40 % der Befragten auch einen Computer, der für ausgiebige Arbeiten genutzt wird, während das Smartphone eben den mobilen Bereich abdeckt. Dennoch sehen die Aussichten für PC-Hersteller nicht gut aus: insgesamt wird der Markt für Desktop-Rechner um rund 4,4 % schrumpfen. Das hängt allerdings auch mit dem Umstand zusammen, dass der Computer für längere Zeit genutzt wird bevor ein Neukauf ansteht. Bei Smartphones beträgt der Upgrade-Zyklus meist unter zwei Jahren.

Vom Verkauf des iPhone X profitiert also nicht nur der gesamte Smartphone-Markt, auch Konkurrenten wie Samsung schlagen dabei ihr Schnippchen. Als Zulieferer für bestimmte Komponenten, etwa dem OLED-Display im iPhone X, verdient der koreanische Konzern mit jedem verkauften Apple Jubiläumsmodell.