Eine SMS, die das iPhone abstürzen lässt? Kommt einem irgendwie bekannt vor. Bereits 2015 machte eine Textnachricht die Runde, die, sobald vom Empfänger geöffnet, das iPhone abstürzen lässt. Im Vergleich zu Malware und Sicherheitslücken gehören solche SMS noch zur harmloseren Art digital verbreiteter Beeinträchtigungen. Nun, fast drei Jahre später, gibt es eine neue SMS namens “chaiOS”, die eure iPhones in einen ungewollten Schlaf versetzen.

Eine recht kurze SMS mit unverständlichen Buchstabenfolgen ließ 2015 zahlreiche iPhones abstürzen. Der anschließend als “Effective Power” bekannt gewordene Bug hatte abgesehen vom erzwungenen Abschalten des iPhone keine weiteren Auswirkungen auf das Gerät. Und in 2016 sorgte eine bestimmte URL dafür, dass Safari auf dem Mac einfror und nicht mehr reagierte. Nun kehrt dieser Bug in Form von “chaiOS” zurück. Auch in diesem Fall zwingt eine geöffnete SMS das iPhone zum Absturzt und Neustart.

Auf Twitter machte der Entwickler Abraham Masri den neusten Bug öffentlich – natürlich mit der Bitte damit keinen Unsinn anzustellen. Kurz nach Bekanntwerden des Bugs meldete sich Apple zu Wort und teilte mit einen schnellen Fix abzuliefern. Bereits nächste Woche sollten also Update-Benachrichtigungen bei Besitzern eines iPhone oder Mac eingehen.

Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist Opfer einer solchen SMS zu werden? Sehr gering. Denn glücklicherweise wurde die SMS frühzeitig entdeckt, was ihre weitere Ausbreitung verhindert. Und hat man im eigenen Telefonbuch keinen Troll, dann sollte man sie auch nicht erhalten. Das gefährliche an solchen SMS? Während man bei unbekannten E-Mails mittlerweile weiß was zu tun ist, nämlich ungeöffnet löschen, ist die Sache bei SMS anders. Es ist weitgehend unbekannt, dass Malware auch über SMS verteilt werden kann. Hier sind die technischen Hürden bzw. Möglichkeiten geringer, weshalb Hacker gern auf E-Mails zurückgreifen, die teilweise das Design echter Websites nachäffen, um sich das Vertrauen des Empfängers zu erschleichen.

Was tun, wenn man die SMS erhalten hat? Erst einmal keinen Grund zur Panik haben. Ein erzwungener Neustart ist ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Dem iPhone und noch wichtiger den enthaltenen Dateien ist nichts passiert und sie wurden auch nicht abgelesen. Apple rät dazu in den Flugmodus zu wechseln, den SMS-Thread zu löschen sowie in den Sicherheitseinstellungen die Website github.io blockieren. Sobald der Fix kommende Woche ausgeliefert wurde, kann man die Website wieder von der Black List streichen.

Quelle: bgr.com