Apple’s Einstieg in den Markt der smarten Lautsprecher ist endlich erfolgt und erste Reviews zum HomePod sind bereits eingetrudelt. Die Spitze erklimmen konnte Apple nicht, stattdessen hagelte es Kritik. Der Vorwurf: Apple habe zugunsten eines zeitigen Releases bei der Qualität Abstriche gemacht. Und auch Siri scheint nicht ganz so schlau wie es sich für einen smarten Lautsprecher gehört. Deutsche Kunden können den HomePod erst in wenigen Wochen kaufen und die Zeit vielleicht nutzen, um das Angebot der smarten Lautsprecher genauer zu beobachten.

Den Anfang gemacht hat Amazon und mit seinem Echo Lautsprecher Millionen Wohnzimmer erobert. Ausgestattet mit der KI-Software Alexa kann Echo allerlei Fragen beantworten oder Befehle ausführen wie Musik abspielen oder Licht einschalten. Amazon hat sich schnell als Platzhirsch etabliert, was auch am günstigen Anschaffungspreis liegt. Kurz darauf folgte mit dem Echo Dot ein noch günstigerer Lautsprecher, der ein ähnliches Erlebnis garantierte. Auf Platz Zwei folgt Google mit seinen Google Home Lautsprechern, die es ebenfalls in verschiedenen Ausführungen und mit der KI Google Assistant gibt.

Auf ein ähnliches Angebot aus dem Hause Apple musste man sich indes gedulden. Dann auf der iPhone Keynote vom vergangenen September wurde er vorgestellt: der HomePod. Der 349 Dollar teure und zylinderförmige Lautsprecher bietet ähnliche Features wie die der Konkurrenz an. Auch der HomePod kann dank integrierter, aber noch eingeschränkter Siri allerlei Fragen beantworten und Befehle ausführen. Allerdings hinkt Siri hinterher was Verständnis der Nutzeranfragen und Genauigkeit der Antworten angeht, wie ein erster Test belegt. Immerhin soll der Sound für dieses vergleichsweise “kleine” Gerät im Vergleich zu Angeboten von Profiherstellern wie Sonos recht gut sein. Das kann man letztlich erst beurteilen, wenn der HomePod hierzulande erscheint.

Kritik gab es aber reichlich. So ist Siri, wie eben gesagt, nicht ganz so smart wie erwartet. Desweiteren ist man quasi “gefangen” im Apple-Universum, kann also nicht von einem Android Gerät aus eingerichtet oder bedient werden. Und zuguterletzt fehlen solch grundlegende Features wie ein Knopf zum Stummschalten oder aber Multi-Room Pairing. Mit letzterem ist die Möglichkeit gemeint, mehrere in der Wohnung stehende Lautsprecher zu vereinen, sodass sie das gleiche abspielen.

Alles in allem ist Apple’s HomePod ein solider Einstieg in den Markt für smarte Lautsprecher. Allerdings hat Apple noch einiges an Arbeit vor sich, um die Spitze zu erklimmen. Zumindest Siri wird noch per Update schlauer gemacht bzw. werden anfängliche Beschränkungen entfernt. Was den Sound angeht, da muss jeder für sich sein passendes Produkt finden. Das kann Amazon’s Echo ebenso gut sein wie Apple’s HomePod. Vor dem Kauf sollte man aber ganz genau hinlauschen.

Bild: apple.com, flickr.com