Wie gut verkauft sich die neueste iPhone Generation? Darüber lässt sich nur spekulieren, denn Apple entschied in Zukunft keine Verkaufszahlen mehr zu nennen. Für Analysten ist das ein Zeichen für eine gesunkene Nachfrage. Und Apple will ja bekanntlich nur mit “hübschen” Zahlen werben. Mit dem Release gleich drei neuer iPhone Modelle ging Apple ein gewisses Risiko ein, denn das günstigste Modell drohte die Umsätze zu drücken. Aber Apple zufolge läuft das Geschäft reibungslos und gerade das iPhone XR ist einem hochrangigen Apple Manager der Topseller der aktuellen Generation.

Mit dem Release der aktuellen Generation bestehend aus dem iPhone XS und XS Max sowie dem iPhone XR ist der Kaufpreis nochmals nach oben geklettert. Während die beiden Nachfolger des letztjährigen iPhone X weiterhin für über 1.000 Euro zu bekommen sind, wirkt das iPhone XR mit seinem Preisschild von 849 Euro geradezu günstig. Und genau dieser Preisunterschied drohte Apple’s Umsätze zu schmälern, da Analysten davon ausgehen, dass sich viel mehr Käufer das günstigere iPhone XR zulegen.

Apple nennt keine iPhone Verkaufszahlen mehr

Im Interview mit dem Technikblog CNET sprach Apple’s Vizepräsident fürs Produktmarketing Greg Joswiak über den Erfolg des iPhone XR. Im zufolge ist es seit dem Release “jeden Tag das beliebteste iPhone”. Aus dieser Aussage lässt sich ableiten, dass die Verkaufszahlen fürs “Einsteigermodell” höher sind als für die beiden Premiummodelle. Selbstverständlich nannte er keine Zahlen. Und wenn er welche genannt hätte, dann müssten Analysten diese Zahlen interpretieren. Denn bisher veröffentlichte Apple Verkaufszahlen stets für die gesamte Produktpalette und nicht nach einzelnem Modell aufgeschlüsselt. So konnte man nie sicher sein, welchen Anteil die neue und alte Generation an den Verkaufszahlen beitragen. Dass durch den Preisunterschied von 300 Euro mehr Käufer zum iPhone XR greifen als zum iPhone XS ist da nur nachvollziehbar.

Schwindet Apple’s Marktdominanz dahin?

Ist nun der viel beschworene “Peak iPhone” Moment gekommen, also der Zeitpunkt ab dem es für Apple nur noch rote Zahlen und sinkende Verkäufe gibt? Es gibt einige Anzeichen dafür, dass Apple’s Geschäft ins Stocken geraten ist. So berichtete die Wall Street Journal, dass Apple seine Bestellungen fürs iPhone XR und XS wegen sinkender Nachfrage gedrosselt hat. Derweil ist in Japan der Verkaufspreis fürs iPhone XR um 100 Dollar gesenkt worden, ebenfalls ein Anzeichen für ein gesunkenes Interesse an der neuen iPhone Generation. Aber: Apple schafft es weiterhin mit einem Smartphone-Marktanteil von rund 16 % den Löwenanteil der Gewinne (ca. 90 %) für sich zu beanspruchen. Selbst wenn es runtergehen sollte mit Apple, der Sturz dürfte allmählich und nicht abrupt erfolgen.

Für welches iPhone hast du dich entschieden?

Wenn du bei der aktuellen Generation zugeschlagen hast, hast du dir ein iPhone XR, XS oder XS Max zugelegt? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Und wenn deine Entscheidung noch aussteht, kannst du mit dem FLIP4NEW Elektronik Ankauf dein gebrauchtes iPhone verkaufen und so den Kaufpreis deines neuen Wunsch-iPhones deutlich senken. Besuche den professionellen Ankaufsdienst und finde mit ein paar Klicks heraus, was dein iPhone noch wert ist!

Bild: 9to5mac.com