Es gilt als sicher, das Apple in der zweiten Generation beim iPad mini ein hochauflösendes Retina Display verbaut. Wie die Kollegen von „CNET“ nun berichten, sollen innerhalb von sechs Monaten zwei Modelle vorgestellt werden.

An der Einführung eines iPad mini 2 mit Retina Display gibt es allgemein wenig Zweifel. Auch wir gehen fest davon aus, dass Apple im Display-Bereich ordentlich nachlegen wird. Zumal das aktuelle Display mit einer Pixeldichte von 163 ppi als der größte Schwachpunkt des Gerätes aufgeführt werden kann. Das ist im Vergleich zur Retina-Auflösung von 264 ppi, die man von iPhone und iPad gewöhnt ist, ein großer Unterschied und die Darstellung von Text und Fotos ist bei Weitem nicht so scharf. Offen scheint dagegen, wann das hochauflösende 7,9 Zoll-Tablet vorgestellt wird.

iPad mini Retina: Release im Herbst, Update Anfang 2014?

Aktuell deutet alles auf einen Release im Herbst hin. Doch Apple könnte kurz darauf gleich ein Update aus der Schublade hervorholen, wie es jetzt zumindest in einem neuen Gerücht heißt. Demnach wird Apple im ersten Quartal 2014 laut „NPD DisplaySearch“ via „CNET“ ein weiteres iPad mini mit Retina Display in den Handel bringen, welches einen leistungsstärkeren Prozessor spendiert bekommt.

“We see two refreshes coming. One in the second half of this year, then one in Q1 [first quarter] of 2014,” Richard Shim told CNET late Sunday night. “The Q1 [2014] device will have a Retina display plus an updated processor,” Shim added.

Warum Apple das Retina Display erst jetzt ins iPad mini verbaut

Eigentlich hatten alle schon bei der ersten Generation des iPad mini mit einem Retina Display gerechnet und Apple wäre wohl auch technisch gesehen in der Lage dazu gewesen. Doch es gibt durchaus Gründe, wonach der Apfelkonzern bewusst auf dieses Feature verzichtet hat. Zum einen hätte man garantiert noch größere Probleme gehabt, ausreichende Stückzahlen vom 7,9 Zoll Retina Display herzustellen, wodurch sich die Verfügbarkeit verringert und die Wartezeit bei den Kunden erhöht hätte. Ein weiterer Grund ist sicherlich, das Apple es nicht geschafft hat, das Retina Display nicht auf Kosten der Akkuleistung und / oder CPU in das aktuelle Gehäuse zu verbauen. Und ein weiterer Grund ist mit Sicherheit, dass man sich das Retina Display bewusst für die zweite Generation aufgehoben hat, um den Kunden einen triftiges Kaufargument zu bieten.