Erst kürzlich wurde darüber berichtet, dass Apple im iPad Air 2 möglicherweise einen leistungsfähigeren Apple A8X-Chip verbauen wird. An der Zeit wäre es, denn bei der letzten Gerätegeneration wurde noch derselbe System-on-Chip wie im iPhone 5s verwendet. Zudem weisen neue Informationen darauf hin, dass das iPad Air 2 mit einem 2 GB Arbeitsspeicher ausgestattet wird. Dagegen soll das neue iPad mini mit Retina-Display nicht von diesen Neuerungen profitieren. Sowohl das iPhone 6 als auch dass iPhone 6 Plus müssen ohne die zusätzliche Grafikpower der X-Chipserie auskommen.

Geht es nach den neuesten Gerüchten, dann soll das iPad mini Retina 2 ebenfalls wie das iPad Air 2 mit einem Touch-ID-Sensor ausgestattet werden, aber anstelle des A8X-Chip einen A8-Chip erhalten. Dieser kommt auch im iPhone 6 zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher soll bei 1 GB bleiben. Möglicherweise ist der Grund für die höhere Performance des iPad Air 2 auf das angebliche Retina-HD-Display zurückführen. So soll das neue iPad mit einem höher aufgelösten Bildschirm ausgestattet werden, der ein 30 bis 40 Prozent schärferes Bild liefert. Auch die Hardware-Anforderungen würden damit steigen.

iPad Vorstellung am 16.Oktober

Schon jetzt besitzt das iPad mini mit Retina-Display eine höhere Pixeldichte als das iPad Air, weil das Gerät dieselbe Display-Auflösung auf einem kleineren Bildschirm darstellt. Daher ist es nicht ausgeschlossen, dass Apple den Retina-HD-Bildschirm nur für das iPad Air 2 plant.
Am Donnerstag, den 16. Oktober, wird Apple um 19.00 Uhr deutscher Zeit auf einem Special-Event seine beiden neuen iPad-Modelle vorstellen, die bereits kurz danach in den Handel kommen.

Über das spekulierte iPad Pro mit 12,9 Zoll-Bildschirm, das für das zweite Quartal 2015 vorgesehen sein soll, gibt es indes keine Neuigkeiten zu berichten.