Wie die Kollegen von „BusinessWire“ berichten, verliert Apple Marktanteile auf dem Tablet-Markt. Der kalifornische Konzern verkaufte im dritten Quartal 12,3 Millionen iPads und verschlechterte sich damit innerhalb eines Jahres von 29,2 auf 22,8 Prozent. Obwohl Apple damit immer noch der erfolgreichste Tablet-Hersteller der Welt ist, musste man von allen Anbietern die größten Einbußen hinnehmen. Konkurrent Samsung konnte zwar seine Verkaufszahlen von 9,3 auf 9,9 Millionen Geräte steigern, verlor aber dennoch einen Prozent Marktanteile.

Auch Konkurrent Asus verschlechterte sich und verkaufte „nur“ noch 3,5 Millionen Tablets, was ihnen 6,5 Prozent Marktanteile und Platz drei bringt. Hersteller Lenova schafft es mit drei Millionen verkaufter Geräte auf Platz vier, während sich der Billighersteller RCA mit einem Wachstum von 194 Prozent und 2,6 Millionen verkaufter Tablets auf Rang fünf vorschob. Insgesamt wuchs der Tablet-Markt um 11,5 Prozent auf 53,8 Millionen Geräte. Der Grund des Zuwachses der Gesamtstückzahlen ist fast ausschließlich auf den Verkauf von sehr günstigen Geräten zurück zu führen.

idc301014

Apple Fans warten auf neue iPad Generation

Einer der Gründe warum Apples iPad-Zahlen so stark rückläufig waren, ist schnell erklärt: Denn viele Kunden warteten auf das iPad der nächsten Generation – das aktuelle iPad Air 2 und iPad mini 3, die zum Zeitpunkt der Datenerhebung noch nicht auf den Markt waren. Schließlich sind die Modelle erst seit Kurzem im Handel erhältlich und entsprechend flossen sie nicht mehr in die Statistik mit ein.

Auf dieses „Phänomen“ hatte Apple auch ausdrücklich auf der letzten Quartalskonferenz hingewiesen. Dennoch sollte man sich nach Auskunft von IDC nicht von den reinen Stückzahlen täuschen lassen. Auch wenn andere Hersteller mit hohen Stückzahlen glänzen können, fährt Apple weiterhin die große Gewinnen ein.