Momentan ist in Asien ein wildes Gerücht im Umlauf, wonach Apple das iPad mini zugunsten des iPad Pro einstellen wird. Fraglich ist, wie viel Wahrheit in dem Gerücht wirklich steckt.

Die Kollegen von GforGames zitieren die taiwanische Economic Daily News und berichten, dass der kalifornische Konzern angeblich die iPad mini Produktreihe einstellen wird. An die freiwerdende Stelle des kleineren Apple Tablets soll dann das 12,2 Zoll iPad Pro rücken, welches schon seit längerem als zukünftiges Apple Produkt gemutmaßt wird. Nach Ansicht der Webseite soll das iPad mini 3 das letzte Modell der Reihe sein.

Zweifel am iPad mini-Ende sind angebracht

Apple hat zwar mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus neue iPhone-Displaygrößen erschlossen und ist mit den 4,7 und 5,5 Zoll Displays ein Stück näher an das 7,9 Zoll Display des iPad mini herangerückt, doch ist es deswegen kaum vorstellbar, die iPad mini Reihe einzustellen.

Auch wenn Apple dem iPad Air 2 überraschenderweise mit Touch ID, A8X, M8 Motion Coprozessor, 8 MP Kamerasystem, schnellerem WiFi und LTE ein großes Update spendierte und gleichzeitig dem iPad mini 3 nur ein zusätzliches Touch ID gab, sollten dass noch keine Beweise für die Einstellung des iPad mini sein.

Auch das iPhone 5c war schon totgesagt

Derzeit ist Apple mit dem 7,9 Zoll iPad mini im unteren Preissegment vertreten und ist somit für viele eine interessante Anschaffung. Würde nun diese Produktreihe wegfallen, würde der Einstiegspreis beim iPad deutlich in die Höhe steigen und für einige nicht mehr erschwinglich sein. Auch dem iPhone 5c wurde vor Monaten die Einstellung vorhergesagt, doch bislang ist in diese Richtung nichts geschehen.

Erst im kommenden Jahr soll das 12,2 iPad Pro präsentiert werden. Wie es heißt soll es 7mm dick sein und mit Stereolautsprecher ausgestattet sein. Wir sind gespannt!

(via)