Ein Teil der „Come see our latest creation“-Keynote bestand aus der Präsentation von Apps aus der Kategorie Spiele auf dem iPad. Unter anderem der international agierende Spielepublisher Electronic Arts stellte “Need for Speed: Shift” vor. Dazu ein kurzes Video:
{youtube}Nk14sC49BaI{/youtube}
ipad-gameIm direkten Vergleich zum iPhone macht das Spielen auf dem iPad durchaus einen sehr positiven Eindruck. Dank einem 9,7-Zoll-Display ist im Gegensatz zum iPhone und iPod touch deutlich mehr Raum geboten, was das Spieleerlebnis umso interessanter macht. Allerdings geht Apple ein weiteres Mal, dieses Mal umso deutlicher, auf Konfrontationskurs zu Sonys PSP und Nintendos DS.

Laut Apple unterstützt das iPad sämtliche Apps aus dem App Store. Die Entwickler sind jedoch dazu aufgefordert, ihre Applikation nachträglich für die Displayauflösung zu optimieren. Es ist deshalb zu erwarten, dass viele Entwickler bis zum Launch in zwei Monaten ihre Applikationen, insbesondere Spiele, auf das iPad optimieren werden. Darunter ist beispielsweise der Entwickler Firemint, der das hauseigene iPhone-Spiel „Flight Control“ für das iPad optimieren und überarbeiten möchte.

Die mobilen Endgeräte, allen voran das iPhone und nun das iPad, werden von Generation zu Generation leistungsstärker. Insbesondere die Displaygröße trägt in Zukunft zum mobilen Entertainment bei, was auch erklärt, weshalb das iPad insbesondere für das Konsumklientel interessant sein dürfte. Die iPhone-Entwickler-Community ist mittlerweile derartig groß, dass in den kommenden Monaten interessante, neue Applikationen zu erwarten sind.