Nächsten Montag beginnt die Apple Entwicklerkonferenz WWDC und es wird viel Spannendes erwartet. Neben der Vorstellung von iOS 9 und OS X 10.11 wird es auch den Apple-eigenen Musikstreamingdienst zu sehen geben. Das TV-Streaming aber verschiebt Apple weit nach hinten. Ein neuer Apple TV aber wird sicher kommen.

Das Thema Fernsehen steht noch immer ganz oben auf der Prioritätenliste von Cupertino. Deshalb plant Apple laut einhelliger Meinung vieler Insider die Einführung eines Apple TV-Streamingdienstes. Dessen Start muss verschoben werden, da noch viele Ungereimtheiten zu klären sind. Wie der US-Blog Re/Code berichtet, schrieb Apple einige US-Kabelgesellschaften an und erklärte ihnen, dass der geplante Start im Herbst 2015 nicht eingehalten werden kann. Gründe dafür sind zum einen fehlende Lizenzen, ungeklärte Gewinnbeteiligungen sowie technische Fragen.

Schon seit geraumer Zeit wird darüber spekuliert, wie Apple den heimischen Fernseher attraktiver zu machen gedenkt. CEO Tim Cook nutzte mehrere Gelegenheiten, um der heute üblichen Art und Weise des Fernsehschauens den Kampf zu erklären. Sehr viel einfacher und umfangreicher solle das Fernsehen sein, weshalb sein Konzern mit dem Apple TV an vorderster Front stünde.

apple tv

Nun, da das TV-Streaming fürs Erste kein Thema ist, wird sich im Rahmen der WWDC alles auf den neuen Apple TV der vierten Generation konzentrieren. Mit deutlich mehr Inhalten, einer verbesserten Benutzeroberfläche als auch einer aufgerüsteten Fernbedienung mit Touch-Elementen soll Apple TV 4 zum Kassenschlager werden.

Für uns in Deutschland hätte ein pünktlicher Start eines Apple TV-Streamings ohnehin keine Auswirkungen. Im Vergleich zu den USA zahlen wir keine hohen Gebühren fürs Kabelfernsehen, weshalb hierzulande die Nachfrage deutlich geringer ausfällt. Es ist dennoch sehr interessant zu beobachten, was Apple für die Zukunft des Fernsehers bereithält. Denn man kann sicher davon ausgehen, dass Cupertino das vormacht, wohin alle anderen folgen werden.