Apple soll laut dem Analysten Gene Munster bereits im abgelaufenen Monat die Verhandlungen mit zahlreichen Display-Herstellern begonnen haben. Dabei dreht es sich unter anderem um die Panels für Apples Fernsehgerät.

Gene Munster zitiert dabei Investoren als Insiderquelle und geht nun einmal mehr davon aus, dass Apples Pläne rund um die Entwicklung eines Fernsehers der Realität entsprechen. Laut dem Bericht soll es sich aber auch um verschiedene Displaygrößen gedreht haben. Die Rede ist von Bildschirmen zwischen 3,5 Zoll und 55 Zoll. Letztere Displaygröße wird den Vermutungen des Analysten nach beim Apple iTV zum Einsatz kommen.
Die Meldungen, dass Apple bereits im September 2011 mit dem Bau eines ersten Prototypen begonnen haben soll, werden demnach weiterhin unterstützt. Wie die Zeitung “The Tokyo Times” im November berichtete, soll der japanische Elektronikkonzern Sharp den Zuschlag zur Herstellung der Display-Einheiten für den iTV bekommen haben. Gene Munster geht aber nicht genauer auf die Zulieferfirmen ein, die als potenzielle Kandidaten gehandelt werden.

Nachdem der renommierte Analyst im Jahr 2009 davon ausging, dass der iTV bereits 2011 auf den Markt kommen wird, revidierte er seine Prognose und führt seitdem den Zeitraum zwischen Ende 2012 und Anfang 2013 als Marktstart an. Er ist sich zudem sicher, dass Apple auf ein revolutionäres Konzept setzen wird, damit der TV-Markt regelrecht umgekrempelt werden kann. Dabei wird oftmals eine einfache und intuitive Bedienung im Zusammenhang mit einer Sprachsteuerung spekuliert.

(via)