Im Vorfeld des Releases der Apple Watch gingen die Meinungen stark auseinander. Die einen sahen darin eine Innovation, die alle anderen Smartwatches von LG, Samsung und Co. in den Schatten stellte. Andere hingegen sahen in der Computeruhr aus Cupertino lediglich eine Aufholjagd Apple’s ohne besondere Vorzüge. Wie auch immer man das Wearable persönlich bewerten mag, derzeit macht eine Umfrage die Runde im Netz. Ihr zufolge sprengt sie die Zufriedenheitsskala bisheriger Apple Geräte.

Die Website Wristly, laut Eigenaussage eine unabhängige Apple Watch Research-Plattform, führte eine Umfrage durch und kam zu einem erstaunlichen Ergebnis. Befragt wurden 800 Besitzer der Apple Watch, sogenannte Early Adopter, die die Computeruhr gleich zu Anfang kauften. Von diesen 800 Personen gaben überwältigende 97 % an, zufrieden mit der Apple Watch zu sein. Solche Zahlen ist man sonst von Wahlen in autoritären Staaten gewöhnt.

Die Antwortmöglichkeiten umfassten „sehr zufrieden, „etwas zufrieden“, „weder noch“ und „etwas unzufrieden“. Die erste Kategorie wurde von 66 % der Befragten gewählt, die zweite von 31 %. So kommt das Ergebnis von 97 % Zufriedenheit zusammen. Das erste iPhone aus dem Jahr 2007 hingegen erhielt „nur“ auf 92 %.

Apple Watch Umfrage Zufriedenheit

Nun sollte dieses Ergebnis nicht die eigene Kaufentscheidung pro oder contra Apple Watch beeinflussen. Denn Umfragen bergen ihre Tücken. So weiß man nicht, wer genau diese 800 Personen sind. Wenn es sich überwiegend um Early Adopter handelt, dann sind diese im Verhältnis zum Ottonormalkunden generell enthusiastischer, wenn es um neue Geräte geht. Auch die Antwortkategorien sind ungeschickt gewählt. So stehen zwei „positive“ Antworten einer „neutralen“ und einer „negativen“ entgegen.

Die Verkaufszahlen sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache: In der ersten Woche der Verfügbarkeit verkaufte Apple täglich 200.000 Apple Watches. Mittlerweile ist dieser Wert auf 5.000 Stück pro Tag runtergekracht. Die von Wall Street Analysten erwarteten 15 Millionen verkauften Apple Watches in diesem Quartal werden so nicht zustande kommen. Schätzungen reichen von 3,8 bis 4,2 Millionen verkauften Computeruhren.

Man sollte sich also nicht von Umfragen leiten lassen, wenn es um eine Kaufentscheidung geht. Wer die Apple Watch braucht und will, kauft damit ein schickes und funktionsreiches Wearable. Wer sich aber unsicher ist, sollte die erhältlichen Smartwatches miteinander vergleichen und eigene Schlüsse ziehen.

Bild: 9to5mac.com