Geheimhaltung ist eine der großen Waffen, die Apple seit Jahren erfolgreich einsetzt. Auch die diesjährige WWDC (Worldwide Developers Conference), die heute Abend um 19 Uhr beginnt, verspricht viele im Vorfeld entstandenen Gerüchte zu enthüllen. Dabei geht es unter anderem um die neuen iMac’s und MacBook’s, die natürlich brennend erwartet werden, als auch um die neuen Betriebssysteme iOS 6 und MacOS X Mountain Lion. Natürlich ist auch ein angebliches iPhone 5 im Gespräch.

WWDC: iOS 6 und Siri-Update

Von allen Spekulationen gilt das des neuen mobilen Betriebssystems iOS 6 als sicher. Denn bei Aufbauarbeiten wurden entsprechende Plakate entdeckt. Es wird davon ausgegangen, dass eine erste Beta-Version vorgestellt wird, aber das fertige Produkt würde dann im Laufe des Jahres zum Verkauf freigegeben. iOS 6 soll unter anderem eine eigens entwickelte Karten-App mit 3D-Sicht innehaben, die nicht auf Google Maps basiert. Ebenso soll Apple’s Sprachsteuerung Siri stark verbessert worden sein, die im letzten Jahr als Beta gestartet ist und auf heftige Kritik gestoßen war.

Mit dem Betriebssystem MacOS X Mountain Lion bekommen auch stationäre Apple-Geräte ein Fresh-Up in Form von bereits bekannten Features. Darunter sollen eine Twitter-Integration fallen sowie ein Game Center, das Spielen mit jedem zu jederzeit ermöglicht. Mit Mountain Lion kann dann ab diesem Sommer gerechnet werden. Der Clouddienst iCloud wird auch eine Modernisierung durchmachen. Der Zugriff von iMac’s und MacPro’s auf die iCloud soll demnach möglich sein sowie überarbeitete Programme, wie „Notizen“ und „Erinnerungen“, die bereits im Vorfeld gesichtet wurden.

Was bringen die neuen MacBooks?

Was die Hardware der neuen MacBook’s angeht, sollen diese mit einem Retina-Display, wie beim neuen iPad, ausgerüstet sein. Im Inneren sollen Prozessoren von Intel arbeiten, die in Form der neuen Ivy-Bridge Reihe kommen. Ein weiteres Highlight, wenn es denn vorgestellt würde, wäre das neue iPhone oder iPhone 5. Nicht nur der Name ist ungewiss, auch an die technischen Details heranzukommen, erweist sich als schwierig. Bereits erschienene Bilder und Videos zeigen ein angeblich neues iPhone mit 4 Zoll Display, das außerdem nicht aus zwei sondern aus einem einzigen Teil bestehen soll. So soll nicht nur Platz gespart, sondern auch eine höhere Stabilität gewährleistet werden.

Es sind nur noch wenige Stunden hin zu einer der interessantesten Konferenzen diesen Jahres und wir sind gespannt, wie die neuen Apple-Geräte präsentiert werden. Für alle Fälle gilt, dass durch die neuen MacBooks die Preise der älteren Modelle stark fallen werden. Sei deshalb einer der ersten, der sein gebrauchtes MacBook Air, Pro oder iPhone an FLIP4NEW verkauft und sicher‘ dir so frühzeitig den besten Preis!