Innerhalb der Apple Händler geht ein Aufschrei durch die Runde, welcher nun Konsequenzen für die Endverbraucher mit sich bringt. Das Informationsportal IT-Business schrieb, dass sich Apple weigern würde, die Distributoren von erhobenen Urheberrechtsabgaben freizustellen.

Diese wiederum möchten in Zukunft nun einen Risiko-Zuschlag erheben. Bei einem iPod können dies zwischen 3 und 25 Euro sein, so IT-Business. Andere Hersteller schützen ihre Händler übrigens vor dem Risiko der Nachforderung.

Auf der Seite des IT-Business kann man die Vorwürfe der Distributoren klar erkennen: “Was Apple seinen Händlern zumutet, ist nicht mehr cool, sondern arrogant”. Sollte Apple hier nichts ändern, ist davon auszugehen, dass die Preise für iPods & Macs ab dem 1. Oktober 2008 steigen werden.

Wir behalten das natürlich weiterhin im Auge.