In der jüngsten Vergangenheit tauchten Apple und U2 ziemlich oft zusammen in den Medien auf. Zuletzt sorgte der iPhone-Hersteller und die legendäre irische Rockband bei der Keynote des iPhone 6 für Aufsehen, weil an die iTunes Nutzer das U2-Album „Songs of Innocence“ gratis verschenkt wurde. Doch nicht jeder Nutzer war über das Geschenk erfreut, so dass Apple einen Service einrichtete, um das Album von den Geräten löschen zu können. Dennoch überraschte Apple mit der U2-Kooperation und gab nun gegenüber dem Time-Magazin, dass dies nicht die letzte Aktion gewesen sei, die Apple und U2 gemeinsam durchführten.

Nach Informationen aus dem Times-Bericht sollen Apple und U2 zusammen an einem neuen digitalen Format arbeiten, welches Musik-Interessierte wieder verstärkt zum Kauf von Musik anregen soll. Da viele Musikfans entweder nur einzelne Songs kaufen oder die Tracks im Netz streamen und dafür meist keinen Cent bezahlen, können Musiker heutzutage nicht mehr allein durch den Verkauf von Alben leben. Kompensieren müssen die berühmten Bands das Defizit durch große Tourneen mit hohen Eintrittspreisen und Merchandising-Artikeln.

Doch nach Angaben von U2 könnte sich das bald wieder ändern. Der Frontsänger Bono ist davon überzeugt, dass das gemeinsame Projekt mit Apple durchaus Potential habe und die gesamte Musikindustrie gerettet werden könnte.

Apple gibt noch keine Informationen preis

Über das „Wie“ von Apple und U2, gibt es derzeit kaum Informationen und es bleibt vorerst bei der Ankündigung.
Durch das kostenlose U2 Album „Songs of Innocence“, welches über die iTunes-Cloud geladen werden kann, sollen nach Angaben der irischen Band bereits 38 Millionen Hörer gewonnen worden sein. Apple erhält für jedes über den iTunes Store verkaufte Album eine Provision von 30 Prozent. Nach Aussage von Apple soll sich das lukrative Geschäft auch für die Musiker lohnen.