Apple hat frische Quartalszahlen vorgelegt und alles in allem geht es dem Konzern mehr als gut. Steigende Umsätze, höhere Gewinne und mehr Absätze. Ja sogar das iPad konnte steigende Verkaufszahlen vorweisen. Doch wenn es schon jetzt so gut läuft, was passiert erst beim Release des iPhone 8? Werfen wir einen Blick auf die Zahlen und wo Apple das Meiste umgesetzt hat.

Allein die Apple Aktie legte nach den neuen Quartalszahlen im Wert zu. Die Papiere der wertvollsten Firma der Welt sind nun rund 158 Dollar wert, ein Anstieg von 5 % oder 9 Dollar pro Aktie. Dieser Kursgewinn folgt auf die Quartalszahlen, die ein Mehr in jedem Bereich zeigen: Umsätze, Gewinne, Verkäufe. Weiterhin ist das iPhone das stärkste Zugpferd des Unternehmens. Aber auch andere Geräte konnten Geld in die Kassen spülen. Mit dabei und etwas überraschend sind höhere iPad Verkaufszahlen.

iPad – Wieder ein Plus nach drei Jahren sinkender Verkaufszahlen

Im letzten Quartal, das von April bis Juni 2017 reicht, erzielte Apple einen Umsatz von 45,4 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einem Anstieg von 7 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der interessanteste Aspekt bei alledem stellt das iPad dar. Drei Jahre in Folge sanken die Verkaufszahlen des Apple Tablets, nur um dann in diesem Quartal einen Anstieg von 15 % gegenüber dem Vorjahr hinzulegen. Insgesamt wurden in den drei Monaten rund 11,4 Millionen iPads verkauft. Dazu beigetragen dürfte vor allem die stärkere Nachfrage durch Bildungseinrichtungen sein. Dank besonderer Deals können Schulen und Unis vergünstigt iPads kaufen, die dann von Schülern oder Lehrpersonal genutzt werden. Das erst im Juni veröffentlichte iPad Pro mit 10,5 Zoll dürfte hierzu wenig beigetragen haben. Dafür ist es “zu speziell” und erschien auch zu spät, um bedeutsame Auswirkungen auf die Quartalszahlen zu haben.

Macs und Dienste – In allen Bereichen ein Umsatzplus

Auch Macs und MacBooks sind verstärkt über die Ladentheke gerutscht. Wurden im Quartal zuvor (Januar bis März 2017) noch 4,1 Millionen Macs verkauft, waren es jetzt 4,2 Millionen. Klar, das ist kein gewaltiger Anstieg. Doch die hochpreisigen Computer und Notebooks schlagen dafür stärker in die Umsatz- und Gewinnbilanz ein. Was die anderen Geräte angeht gibt sich Apple zugeknöpft. Ohne Details zu nennen gab Apple an in der Kategorie “Andere Geräte” einen Umsatzgewinn von 23 % im Vorjahresvergleich erzielt zu haben. Hierunter fallen Apple TV, Apple Watch, AirPods und Beats Kopfhörer. Auch im Bereich Dienstleistung gibt es ein Plus von 22 % zum Vorjahr zu vermelden. Die Dienste umfassen den App Store, Apple Music, iCloud oder die Gewährleistung Apple Care+.

iPhone – Zurückhaltung wegen nahendem iPhone 8 Release

Apple’s Topseller ist und bleibt das iPhone. Unglücklicherweise teilt Apple nicht mit welches Modell wie oft verkauft wurde. Es ist daher nie klar, ob es die neueste oder die vorige Generation ist. Jedenfalls konnten im letzten Quartal rund 41 Millionen iPhones verkauft werden. Das entspricht einem leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Allerdings auch ein Abstieg von den 50,7 Millionen iPhones, die zwischen Januar und März 2017 verkauft wurden. Nicht überraschend, bedenkt man die Gerüchteküche rund ums iPhone 8 und den bald anstehenden Release. Viele warten daher lieber einige Monate, um aufs neueste iPhone aufzurüsten.

Der erste Platz der wertvollsten Unternehmen der Welt ist Apple auch weiterhin sicher. Der Konzern hat eine Marktkapitalisierung von fast 800 Milliarden US-Dollar und lässt den nächsten Konkurrenten weit hinter sich. Das Quartal nach dem iPhone 8 Release dürfte mit noch besseren Zahlen aufwarten…