Seit vielen, vielen Jahren stürzt sich die toughe Tomb Raider-Hauptdarstellerin Lara Croft ins Abenteuer und klettert, springt und kämpft sich rund um den Globus. Alle Tomb Raider-Fans dürfen sich freuen, denn nun hat es Larac Croft mit ihrer neuen Spiel „Tomb Raider – A Survivor is born“ endlich auch in den Mac App Store geschafft. Freunde des Mehrspieler-Modus sollten aber besser bis nächste Woche warten.

Bereits im vergangenen Oktober hat Feral Interactive die Mac-Version des neuen Tomb Raider Spiels, das es schon seit Anfang 2013 für PC und Konsole gibt, angekündigt und heute ist es endlich soweit. In der Neuauflage des erfolgreichen Actionspiels schlüpft ihr wieder in die Rolle von Lara Croft. Im zarten Alter von 21 Jahren muss sich die junge Archäologin aber erstmal ihre ersten Meriten verdienen und sich einen Namen machen. Prompt begibt sich Croft auf die Suche nach der sagenumwobene Insel Yamatai, landet dabei aber auf einer unbekannten Insel und letztendlich auch in Gefangenschaft. Kein Dauerzustand: Denn eure Aufgabe ist es, die ebenfalls gefangenen Freunde zu retten und gemeinsam von der Insel zu fliehen.

Die Mac Version von „Tomb Raider – A Survivor ist born“ steht ab sofort im Mac App Store zum Download bereit, doch hierbei gibt es eine kleine Besonderheit. Denn das aktuell verfügbare Spiel bietet keinen Mehrspieler-Modus. Nächste Woche erscheinen aber bei Steam oder Feral Interactive weitere Fassungen des Spiels, die sehr wohl einen Mehrspieler-Modus an Bord haben. Aber lediglich von Mac-zu-Mac und nicht plattformübergreifend.

„Tomb Raider – A Survivor is born“: Systemvoraussetzungen für Mac

Wer sich mit Lara Croft in das grafisch aufwendige 3D-Abenteuer stürzen will, benötigt hierfür mindestens einen Intel-Prozessor mit 2 GHz, 4 GB RAM und eine mindestens 512 MB fassende Grafikkarte. Weitere Systemvoraussetzungen sind OS X 10.9.1 oder neuer sowie 12 GB freier Festplattenplatz. Der Preis für die Mac-Version von „Tomb Raider – A Survivor is born“ liegt im Mac App Store bei 44,99 Euro.

Hinweis: Wie bei aktuellen 3D-Spielen üblich, werden einige Grafikkarte nicht unterstützt. Dazu gehören ATI X1xxx-Serie, ATI HD2xxx-Serie, Intel GMA-Serie, Intel HD3000, NVIDIA 3xx-Serie, NVIDIA 7xxx-Serie, NVIDIA 8xxx-Serie und NVIDIA 9xxx-Serie. Zudem ist bei einer Intel HD4000 Serie ein Intel Core i7 erforderlich.