Es war schon etwas merkwürdig als vermeldet wurde, dass Entwickler James Thomson auf Drängen von Apple die Taschenrechner-Widget seiner App entfernen musste, weil sie nicht den App Store Richtlinien entsprechen würde. Eine App, die vom kalifornischen Konzern erst zugelassen und im App Store prominent beworben wurde, um dann anschließend die Widget-Funktion ad acta zu legen. Doch nun kam alles ganz anders.

Nach Informationen der Kollegen von TechCrunch hat das Unternehmen aus Cupertino seine Entscheidung überdacht und revidiert. Demnach wird Apple die Taschenrechner App PCalc in der aktuellen Version mit Taschenrechner Widget auch weiterhin erlaubt sein. Viele User dürften die Entscheidung als sehr vernünftig ansehen. Dennoch bleibt die Frage offen, warum es überhaupt erst zu dem ganzen Hick-Hack kam.

PCalc zurück im App Store

Als eine der ersten Apps bot PCalc ein Widgets für die Benachrichtigungszentrale in iOS 8 an. Sogar Apple selbst macht in seinem App Store auf die Applikation aufmerksam. Jeder Nutzer kann für sich selbst entscheiden, wie viel Sinn es macht, einen Taschenrechner als Widget zu nutzen oder eine Taschenrechner App zu öffnen. Jedenfalls ist nach Apples neuer Entscheidung die PCalc für 8,99 Euro wieder im App Store erhältlich. Als (heimlicher) Gewinner des ganzen Spektakels darf sich sicherlich Entwickler Thomson sehen, da seine App für gehöriges Aufsehen sorgte und durch die ganze Aktion kostenlose Werbung erhielt.