Die neueste iPhone Generation mag zwar optisch kein großes Upgrade darstellen. Doch im Inneren lässt sich finden, woran Apple ein Jahr lang gearbeitet hat. Neben einem schnelleren Prozessor und einem verfeinerten Homebutton ist aber vor allem die Kamera der Hingucker im iPhone 7 und 7 Plus. Ganz besonders im großen Modell, da Apple erstmals eine Dual Kamera verwendet, die noch bessere Bilder abliefern soll. Zu dumm nur, dass die Dual Kamera lediglich dem Plus-Modell vorbehalten ist. Und sollte ein Bericht aus Fernost stimmen, wird das auch nächstes Jahr mit dem iPhone 8 der Fall sein.

Ganz besonders in diesem Jahr dürfte die Entscheidung entweder fürs iPhone 7 oder iPhone 7 Plus besonders schwer fallen. Während bei den Vorgängern die Displaygröße den primären Grund für den Kauf des einen oder anderen Modells gab, ist die Entscheidung in diesem Jahr deutlich schwerer. Warum? Weil das iPhone 7 Plus etwas besitzt, das der kleine Bruder nicht hat, nämlich eine Dual Kamera. Und da Fotos schießen zu den liebsten Beschäftigungen eines iPhone Nutzers gehört, muss dieser nun abwägen, ob er das Weitwinkel- und Teleobjektiv des Plus Modells braucht oder die optische Bildstabilisierung des kleinen Modell langt.

Noch ist das 4,7 Zoll große Modell die erste Wahl eines Apple Nutzers. Das Plus Modell, nun in dritter Auflage, ist immer noch Vielen zu groß und eine einhändige Bedienung nicht gerade einfach. Deshalb verpasste Apple dem iPhone 7 Plus die deutlich bessere Kamera. Und damit auch nächstes Jahr die Nachfrage nach dem iPhone 8 Plus nicht schwindet, wird die Dual Kamera auch hier Plus-exklusiv. Das berichtet der bekannte Apple Analyst Ming Chi-Kuo der Marktforschungsfirma KGI.

Apple will also einerseits Kosten reduzieren, in dem keine zweite Kamera im 4,7 Zoll Modell eingebaut wird, und andererseits die Attraktivität des kommenden Plus Modells aufrechterhalten. Immerhin: ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass Top-Features vom Plus später ins normale Modell einzieht. Geschehen ist das beim iPhone 6 Plus und iPhone 6s Plus, die beide eine optische Bildstabilisierung auf ihrer Feature-Liste hatten. Nun hat auch das iPhone 7 das Kamera-Feature für unverwackelte Bilder.

Übrigens erfahren wir auch folgendes aus dem Bericht aus Fernost: das Teleobjektiv der iPhone 7 Plus Kamera besitzt keine optische Bildstabilisierung. Nimmt man also ein Bild mit dem zweifachen optischen Zoom auf, kann bei einer wackeligen Hand die Aufnahme unscharf sein.

Quelle: 9to5mac.com