Wer sich die Gerüchteküchen anschaut wird schnell merken, dass da wirklich etwas im Busch ist. Don’t Buy – Updates soon“ so der Buyer’s Guide von MacRumors. Schnell stellt sich die Frage ob wieder „nur“ eine Modellpflege stattfindet oder ob ein komplettes Facelift an der Reihe ist.

 

 

 

 

Quelle: T-Systems

Dieses Bild ist bei T-Systems aufgetaucht, welches aber wahrscheinlich nur ein MacBook Pro mit Glossy-Display darstellen soll, da bei T-Systems wegen Unwissenheit Fakebilder auf der Website aufgetaucht sind. Deshalb kann man diesen Bildern nicht wirklich Glauben schenken.

 

newmacbookpro

 

Quelle: techeblog.com

Diese Bilder zeigen ein recht attraktiv aussehendes MacBook Pro. Das Äußere erinnert an eine Mischung von MacBook (Gehäuse) und MacBook Air (Tastatur). Wenn man den Anpreisungen auf dem Bild glauben darf, wird das neue MacBook Pro nur noch 2,1 kg wiegen, also rund 350g leichter als das aktuelle Modell.

 

 

 

Ich fasse zusammen:

 

  • Komplettes Facelift wäre denkbar
  • Anpassung an den Tastatur-Standart vom MacBook und MacBook Air ist überfällig
  • außerdem Leistungsupdates

 

MacUP verkündete außerdem, dass es neue MacBooks geben soll, welche es nun in einem Aluminium-Gehäuse geben soll, da Aluminium das neue Weiß darstellt. (Siehe Aluminium iMac)

Ob diese Gerüchte Wahrheitspotenzial besitzen und welcher Zusammenhang zwischen MacBook und MacBook Pro besteht, lässt sich streiten, aber nach der kommenden Keynote, vielleicht schon im Oktober, sind wir schlauer.