Gerüchten zufolge plant Microsoft die Übernahme der kanadischen Firma „Research in Motion“, kurz RIM. RIM ist Hersteller der bekannten BlackBerry Geräte und damit führender auf dem US-Markt, wenn es um Business-Smartphones geht. RIM bietet BlackBerry Nutzern einen Push-eMail Service an, egal bei welchem Anbieter die Kunden sind. Dafür nutzen sie eine eigene Serverfarm, über welche sich Apple lustig gemacht hat.

Angeblich soll die BlackBerry-Sparte nun von Microsoft aufgekauft werden. Dadurch wird Microsoft von einem Tag auf den anderen Hersteller der Business-Smartphones Nummer 1. Sollte dieses Gerücht stimmen, dann wird Microsoft sicher enorm gegen das iPhone vorgehen. Durch die große Kundenanzahl und den Ruf von RIM, wird es leicht sein, entsprechend die Verkäufe weiter zu steigern. Aktuelle Geräte von RIM sind der BlackBerry Bold und das, mit einem Touchscreen ausgestattete, BlackBerry Storm.