Bis Apple einen iMac mit Retina-Display in den Handel bringt, müssen wir uns wohl oder übel noch bis kommendes Jahr gedulden. Dennoch stellen sich viele potentielle Interessenten und Käufer die Frage, wie denn ein iMac Retina aussehen würde.

Ein paar Designer haben sich ebenfalls diese Frage gestellt und einen sehr gelungenen Entwurf designet. Erst beim genaueren Hinsehen werden die Veränderungen auffällig, wobei das Design absolut schön und edel ist – was man vom iMac Retina natürlich auch erwarten darf.

iMac Retina: schmaler und kleiner Bildschirmrahmen

Zu den größten Veränderungen zählt als erstes die Bautiefe, die deutlich angepasst wurde und viel dünner als die der aktuellen Modelle ist. Die dünne Bauweise lässt sich durch den Wegfall des DVD-Laufwerks erzielen, welches sich bei diesem iMac Retina-Design nicht an Bord befindet und wohl auch in der Realität nicht mehr verbaut werden wird. Stattdessen findet man der Seite jetzt nur den Steckplatz für eine SD-Karte.

Eine weitere Neuerung ist der verkleinerte Bildschirmrahmen, der das Display des iMac Retina gleich mächtiger erscheinen lässt. Natürlich ist es vollkommen offen, ob Apple seine künftigen iMac-Modelle in dieser Bauweise fertigt, doch es handelt sich definitiv um sinnvolle und auch realistische Weiterentwicklungen des beliebten
All-in-One-PCs.

Apple: Das Ende optischer Datenträger eingeläutet

Wie man anhand des neuen MacBook Pro Retina erkennen kann, wird Apple die Ära optischer Datenträger für seine Produkte immer weiter zu Grabe tragen. Daher dürfte dieser Design-Entwurf dem wahrscheinlich im kommenden Jahr vorgestellten iMac Retina sehr nahe kommen.

Was haltet ihr von diesem Entwurf? Würde euch diese iMac-Bauform ansprechen?