Wie aus dem Nichts hat Apple den neuen iMac 2013 vorgestellt. Das Update erfolgte ohne großes Trara, hat aber umso mehr zu bieten. So wurde das komplette Innenleben beim beliebten All-in-One-Computer überarbeitet und Apple spendiert dem iMac 2013 die neuen Haswell Prozessoren von Intel, einen deutlich schnelleren Grafikchip und vieles mehr. Wir stellen euch den iMac 2013 detailliert vor und verraten, was der Rechner kostet und ab wann er verfügbar ist.

iMac 2013 21,5 Zoll: Ausstattung und Preis

Das 21,5 Zoll große Modell hat einen 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor, 1 TB Festplatte, 8 GB Arbeitsspeicher sowie die neue Iris Pro Grafik an Bord. Das Einsteigermodell kostet 1.299 Euro. Wer etwas mehr Leistung will, für den hat Apple noch eine weitere Konfiguration des iMac 2013 mit 21,5 Zoll-Display im Angebot. Für 1.499 Euro gibt es dann einen 2,9 GHz Quad Core Intel Core i5 Prozessor sowie Nvidia GeForce GTX 750M mit 1 GB Arbeitsspeicher, 1 TB Festplatte, 8 GB RAM.

2F90CAC4-EED9-4FB0-A200-0F0B000D365D

iMac 2013 27 Zoll: Ausstattung und Preis

Das ‚kleinere‘ Modell der 27 Zöller beherbergt einen 3,2 GHz Quad Core Intel Core i5 mit 8 GB RAM, Nvidia GeForce GT 755M mit 1 GB Speicher sowie 1 TB Festplatte. Hierfür verlangt Apple 1.799 Euro. Der teuerste iMac 2013 schlägt mit 1.999 Euro zu Buche, wobei dieser mit 3,4 GHz Quad Core Intel Core i5, 8 GB Arbeitsspeicher, Nvidia GeForce GTX 775M mit 2 GB Speicher und 1 TB Festplatte kommt.

Zu den weiteren Neuheiten des iMac 2013 gehört nun die Unterstütztung von 802.11ac WiFi. Im Vergleich zu den Vorgängern ist die Wireless-Performance beim neuen iMac nun bis zu dreimal schneller. Zudem befinden sich USB 3.0 sowie zwei Thunderbolt-Ports und vier USB 3.0 Anschlüsse an Bord. Wer seinen iMac mit Flash-Speicher versehen will, muss dafür einen Aufpreis zahlen. Den Arbeitsspeicher betreffend, bietet Apple nun Konfiguration bis 32 GB an. Als Betriebssystem kommt der neue iMac 2013 mit OS X Mountain Lion.

Die neuen iMacs sind ab sofort im Apple Online Store verfügbar. Interessierte klicken hier und können sich das iMac-Update in Apples Online Store einmal genauer anschauen und natürlich auch gleich bestellen.