Über iOS 10, das nächste große Softwareupgrade für Smartphones und Tablets aus dem Hause Apple, ist quasi noch nichts bekannt. Ein Feature sollte Apple jedoch unbedingt einführen – nämlich die “Wahl”.

Apple ist bekannt dafür dem Nutzer alles portioniert zu geben – einfach und verständlich. Dabei ist das iOS System jedoch in verschiedenen Bereichen gegenüber Android und anderen offenen Systemen im “Nachteil”. Wenn der Kunde das reine Android nutzt – Samsung und Sony sind da nicht inbegriffen – wie Nexus Geräte oder Android Custom Rom, so kann er jede App beliebig löschen oder installieren.
Apple Kunden haben diese Auswahl seit jeder nicht. Auf iPhones und iPads sind oft Apps vorinstalliert, die tatsächlich nicht ein einziges Mal genutzt werden. Dazu gehört seit neuestem insbesondere die “Watch” App, die zur Kopplung mit der Apple Watch dienen soll. Da der überwiegende Teil der Nutzer schlichtweg keine Apple Watch besitzt, stellt sich diese App als redundant dar. Wer nicht gerade an der Börse arbeitet wird die “Aktien” App ebenso nicht nutzen wollen. “Erinnerungen”, das “Game Center” und die “Wallet” App erscheinen ebenfalls zumindest nicht als essentiell.

Nun erscheint es höchst fraglich und auch eher unwahrscheinlich, dass Apple die weniger genutzt Apps von uns löschen lassen wird. Über den Hintergedanken kann nur spekuliert werden. An dieser Stelle reicht es zu sagen, dass ein Unternehmen immer auf Gewinnmaximierung getrimmt ist.

Wahrscheinlich wird also auch iOS 10 vollgepackt mit Apps sein, die wohl eher zur Sorte “tertiär genutzte Apps” gehören werden. Damit ihr Ordnung in das Chaos bringt, hier ein kleiner Tipp: Packt alle Apps, die ihr nicht oft nutzt in einen Ordner und benennt ihn wie ihr möchtet – dies bleibt eurer Fantasie überlassen.

Vielleicht erleben wir doch ein iOS 10 mit dem Feature das Apple uns schon immer vorenthält, mit der Wahl vorinstallierte Apps zu löschen, die für uns nicht zu gebrauchen sind. Denn wer eine App braucht, wird sie laden.