Neben dem iPad 5 wird Apple dieses Jahr mit hoher Sicherheit auch noch das iPad mini 2 vorstellen, welches laut Gerüchteküche über ein hochauflösendes Retina Display verfügen soll. Nach aktuellen Meldungen, soll der iKonzern weitere Retina Bildschirme für die zweite Generation seiner Mini-Tablets bei Japan Display und LG Display bestellt haben.

Wie wir erst kürzlich berichteten, galt bislang Zulieferer AU Optronics als potentieller Hersteller für die Retina Displays, der auch schon angeblich mit der Produktion der Displays begonnen hat. Die Bildschirme vom ersten iPad mini werden bereits von AU Optronics und LG Display gefertigt, auf die Apple nun anscheinend auch weiterhin setzen wird.

Beugt Apple iPad mini 2-Lieferenpässe vor?

Mit LG Display, einem Zusammenschluss von Sony, Toshiba und Hitachi, würde Apple dann einen dritten Display-Zulieferer bei der Produktion des iPad mini 2 an Bord holen. Durchaus ein kluger Schachzug, zumal Apple so unabhängiger wäre und zugleich die fast schon traditionellen Lieferengpässe sicher besser vorbeugen könnte. Denn oftmals waren Produktionsschwierigkeiten bei den Displays Ursache für die geringe Verfügbarkeit von verschiedenen iPads oder iPhones.

Wenn Apple dem iPad mini 2 tatsächlich ein hochauflösenden Retina Display spendieren würde, dann hätte das 7,9 Zoll große Display eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixel, was rund 326 Pixel pro Zoll entsprechen würde.

iPad mini Retina: Release im Herbst 2012 realistisch

Ebenfalls spannend ist die Frage nach dem Release. Hier stehen derzeit zwei Termine im Raum. So glauben einige Analysten, das Apple das iPad mini 2 bereits im Frühjahr präsentieren wird, was nach dieser Meldung aber eher unwahrscheinlich ist. Ein Release ist wohl daher für den Herbst 2013 zu erwarten, der auch nach unserer Ansicht am realistischsten ist.

(via)