Apple wird dieses Jahr mit Sicherheit die 2. Generation vom iPad mini vorstellen, wobei viele mit einer deutlichen Aufwertung des 7,9 Zoll Tablets rechnen – Stichwort: Retina Display! Nun gibt es neue Hinweise, wonach der Verkaufsstart für das iPad mini 2 in der zweiten Jahreshälfte 2013 erfolgen wird.

Der Analyst Paul Semenza von DisplaySearch, für seine gute Trefferquote bei Apple-Prognosen bekannt, hat sich zum iPad mini 2 geäußert, wobei Apple nach seinen Einschätzungen den Release für das dritte oder vierte Quartal 2013 plant. Dabei rechnet er fest mit dem Einbau des hochauflösenden Retina Displays. So soll die Displayproduktion für ein iPad mini 2 mit Retina Bildschirm auf einen Verkaufsstart in der zweiten Jahreshälfte hindeuten.

iPad mini mit deutlich besserer Auflösung?

Den Kollegen von „Cnet“ hat Semenza darüber hinaus mitgeteilt, dass die Auflösung beim iPad mini 2 mit Retina Display bei 2.048 x 1.536 Pixel liegen wird. Keine überraschende Aussage, mit der das Mini-Tablet haargenau die gleiche Pixelanzahl wie beim 9,7 Zoll-Modell des iPad haben würde. Der Einbau des hochauflösenden Displays im jetzigen Gehäuse soll für Apple aber durchaus eine große Herausforderung darstellen, weswegen es Semenza nicht wundern würde, wenn das iPad mini der 2. Generation minimal dicker wird.

Bei den Display-Zulieferern ist für den Analysten derzeit LG der heißeste Kandidat, aber auch AU Optronics, Sharp und Japan Display hat er auf der Liste.

Auflösung als großer Kritikpunkt beim iPad mini

Viele Experten und Analysten sind sich einig, dass Apple beim iPad mini 2 das hochauflösende Retina Display verbauen wird. Sollte dem so sein, würde Apple damit den einzig angebrachten Kritikpunkt am aktuellen iPad mini ausmerzen. Denn hier fehlt das Retina Display und die Auflösung liegt bei mageren 1.024 x 768 Pixel, was der des iPad 1 und iPad 2 entspricht.

Der einzige ernstzunehmende Kritikpunkt am iPad mini, der uns in den letzten Monaten über den Weg gelaufen ist, ist das fehlende Retina Display.