Im Herbst wird Apple offenbar sein günstiges Einsteigermodell vom iPhone präsentieren. Denn wie neue Gerüchte berichten, soll der Startschuss für die Produktion des Billig-iPhone erfolgt sein und beim Zulieferer Foxconn die Fließbänder laufen.

Eine Foxconn-nahe Quelle will erfahren haben, dass Apple seinen Premiumhersteller Foxconn mit dem Produktionsbeginn des iPhone Light, Billig-iPhone oder wie auch immer der iKonzern sein Einsteiger-Smartphone nennen wird, beauftragt hat. Die Quelle soll direkt in der Produktion der neuen iPhone-Generation sitzen und gilt als äußerst zuverlässig.

Billig-iPhone wohl ab Herbst im Handel

Anscheinend haben auch schon die ersten Einheiten des Billig-iPhone die Foxconn-Produktionsstätten verlassen und werden Richtung USA zu Apple verschifft. Somit wird eine gemeinsame Präsentation des Low Budget-iPhones zusammen mit dem iPhone 5S im Herbst immer wahrscheinlicher und das Gerät könnte zeitnah in den Handel kommen. Schließlich hat Apple – wie alle Hersteller – starkes Interesse am bommenden Weihnachtsgeschäft.

Fragezeichen hinter Preis und Retina Display?

Wie teuer das Billig-iPhone schlussendlich wird, steht weiter in den Sternen und Experten haben schon zahlreiche Spekulationen in den Ring geworfen. Als sicher gilt, dass das günstige iPhone, das vor allem in Schwellenländern wie Indien, China oder Brasilien für starke Umsätze sorgen soll, ein Plastikgehäuse bekommt. Die Farbe betreffend, wird Apple auch grelle Neonfarben anbieten – was zumindest aus diesen Fotos hervorgeht. Ansonsten wird erwartet, dass das Display 4 Zoll groß ist. Ob mit oder ohne Retina Display ist dagegen noch vollkommen offen.

(via)