Das Jahr neigt sich dem Ende und in Asien befragt man die Glaskugel, was Apple 2014 bei den Displays von iPhone, iPad und Co. so alles vorhat. Die aufgezeigten Veränderungen erscheinen größtenteils sehr glaubhaft, wobei „groß“ ein gutes Stichwort ist.

Denn wie die südkoreanische „ET News“ (via „9to5Mac“) berichtet, wird Apple beim iPhone und iPad im nächsten Jahr die Displaygröße ausbauen, wie folgende Übersicht zeigt. Darüber hinaus werden auch die iWatch und MacBooks thematisiert:

iPhone: Das iPhone 6 soll ein größeren Display haben. Im Gespräch ist ein Anstieg auf bis zu 5 Zoll. Das iPhone 5 und 5s messen dagegen 4 Zoll. Apple wird sich wohl dem Trend zum größeren Smartphone nicht entsagen, weswegen diese Prognose als sehr wahrscheinlich angesehen werden darf. Ein 4,5 Zoll-Display ist aber ebenfalls wahrscheinlich.

iPad: Beim iPad wird sich einiges tun. Apple soll dabei ein Einsteigermodell einführen, welches mit der Vorjahres-Technik ausgestattet ist. Diesen Schritt hatte man mit dem iPhone 5c in diesem Jahr bereits in der iPhone-Familie vollzogen. Absolut vorstellbar, dass nun das iPad folgen wird, wobei eigentlich schon das iPad mini diese Rolle übernimmt. Zudem soll das iPad maxi mit einer Displaygröße von 13 Zoll auf den Markt kommen, um noch mehr Kunden zu erreichen. Dieses Thema taucht seit einiger Zeit immer mal wieder in der Gerüchteküche auf. Laut dem Bericht wird es im kommenden Jahr folgende iPads mit folgenden Displaygrößen geben: iPad mini 7,9 Zoll; iPad mit 9,7 Zoll; iPad maxi mit 13 Zoll.

iPad mini: Der kleine iPad-Bruder soll angeblich erst im nächsten ein Retina Display spendiert bekommen. Zuletzt mehrten sich die Gerüchte, wonach Apple große Probleme bei der Produktion der hochauflösenden Displays für das iPad mini hat. Zweifelsohne wäre es eine große Enttäuschung, da das iPad mini mit Retina Display schon sehnlichst für dieses Jahr erwartet wird.

iWatch: Apples Smartwatch soll angeblich über ein 1,5 Zoll OLED-Display verfügen.

MacBooks: Die Notebooks soll Apple im kommenden Jahr mit den deutlich energieeffizienteren IZGO-Displays ausstatten.

Die Zulieferer betreffend will Apple weiter auf Hersteller Japan Display setzen, zudem sollen angeblich auch LG und Samsung verstärkt eingebunden werden.