Auf seinem US-amerikanischen Heimatmarkt ist Apple mit seinem iPhone und iPad bei den Teenagern die klare Nummer 1. Das beweist eine neue Untersuchung von „Piper Jaffray“. Demnach sind 55 Prozent aller Teenager im Besitz eines iPhones. Im Vorjahr waren es „lediglich“ 40 Prozent, im Frühjahr 2013 lag der Anteil dagegen schon bei 48 Prozent.

Doch auch in Zukunft werden viele US-Teens zum iPhone greifen. Denn wie aus der Grafik hervorgeht, wollen sich 65 Prozent beim nächsten Smartphone-Kauf für das iPhone entscheiden. Mit diesem Wert liegt Apple im Ranking deutlich vorn. Mit klarem Abstand folgt ein Android-Smartphone, für das sich 24 Prozent entscheiden werden. Auf BlackBerry setzen dagegen gerade mal 1 Prozent, während sich 7 Prozent ein anderes Smartphone zulegen wollen. 4 Prozent wollen dagegen komplett auf ein Smartphone verzichten.

teensurveyiphonesipads

iPad bei US-Teens sehr populär

Nach den Smartphones werfen wir einen Blick auf die Tablets. Und auch hier ist Apple bei den US-Teenagern am beliebtesten. 56 Prozent aller US-Teens haben ein Tablet, was im Vergleich zum gleichen Untersuchungszeitraum aus dem Vorjahr (44 Prozent) einer Steigerung von 12 Prozent entspricht. Die Tendenz ist genau wie beim Smartphone klar steigend. 60 Prozent nennen ein 9,7 Zoll iPad ihr Eigen, während das iPad mini, welches vor knapp einem Jahr eingeführt wurde, auf 8 Prozent kommt. Nahezu jeder Vierte (23 Prozent) besitzt ein Android-Tablet, während 9 Prozent ein Kindle Fire haben.

Im kommenden halben Jahr will sich jeder zweite US-Teenager (52 Prozent) ein 9,7 iPad kaufen, während sich 12 Prozent ein iPad mini zulegen werden. Für 28 Prozent fällt hingegen die Wahl auf ein Android-Tablet, 8 Prozent greifen zum Kindle Fire.

(via)