Tablets sind eine Kategorie, die insgesamt dem Abschwung entgegenstreben. Zu groß sind die Displays von Smartphones geworden und zu günstig sind Netbooks zu haben, als dass man noch ein Tablet bräuchte. Auch beim Branchenprimus Apple kennen die Verkaufszahlen des iPad nur eine Richtung: Steil nach unten. Mit dem iPad Pro könnte Cupertino das Ganze neu beleben. Neue Informationen zum ominösen dritten Apple Tablet sind wieder aufgetaucht.

Neue Infos zum 12,9 Zoll Giganten aus dem Hause Cupertino: Wie der US-Blog Appleinsider dank einer mit der Materie vertrauten Quelle zu berichten weiß, wird das iPad Pro einige Features der Apple Watch und des neuen MacBook erhalten. So soll es sich beim Bildschirm um ein Force Touch Display handeln, welches druckempfindlich ist, also ein leichtes Tippen von einer starken Berührung unterscheiden kann. Dieses Feature wurde mit der Apple Watch und im Trackpad des neuen 12 Zoll MacBook eingeführt. Das iPad Pro scheint auch mit einem Stylus Bedienstift konzipiert zu sein. Bei dem großen Bildschirm eine gute Idee!

Als Beispiel der Harmonie zwischen Force Touch Display und Stylus Stift wird das Zeichnen genannt. So können je nach Druck des Stylus auf dem Bildschirm entweder dicke oder feine Linien gezeichnet werden. Ein weniger cooles Hardware-Feature aber zeigt sich im USB Typ C Anschluss. An sich eine sehr feine Sache, da das Laden und die Datenübertragung schneller vonstatten gehen. Allerdings werden die Ladekabel der Vorgänger-iPads nicht passen. Noch ist aber unklar, ob Cupertino tatsächlich den USB Typ C Anschluss einzusetzen gedenkt.

Alles Weitere ist der Spekulation überlassen: Beim Prozessor handelt es sich möglicherweise um den Nachfolger des A8X-Chips, der aktuell im iPad Air 2 arbeitet. Auch über die Höhe des Arbeitsspeichers gibt es keine Informationen. Gut möglich, dass Apple hier erstmals 3 GB RAM verbaut. Auch um dem iPad Pro ein Alleinstellungsmerkmal zu verpassen.

Laut Appleinsider ist es durchaus möglich, dass ins iPad Pro eine abgewandelte iOS Version einzieht. Diese soll das Multitasking noch einfacher machen, etwa indem der Bildschirm geteilt werden kann, um mehrere Apps gleichzeitig zu bedienen. Hoffentlich ist da was dran…