Lange Zeit ist es ruhig geworden um die Musikplayer aus dem Hause Apple. Man war in den vergangenen Monaten auch mit deutlich Wichtigerem beschäftigt: 12 Zoll MacBook, iOS 8, Apple Watch und so weiter und so fort. Doch scheinbar plant Apple den Release aufgefrischter iPods, etwa um den Musikstreamingdienst Apple Music auf den Geräten zum Laufen zu bringen.

Die französische Webseite iGen.fr will erfahren haben, dass Apple morgen (14. Juli) ein neues iPod Line-up präsentieren wird. So ganz ohne Quellen erscheint die Meldung eher als Gerücht. Doch könnte das gesunkene Interesse am iPod dafür gesorgt haben, dass Apple still und heimlich hier Änderungen vornimmt ohne dass jemand davon Notiz genommen hätte. Kein Wunder, musste der iPod doch im Vergleich zum iPhone einen gewaltigen Bedeutungsverlust hinnehmen.

Und was wird es Neues geben? Laut unseren französischen Kollegen wird der iPod nano und iPod shuffle lediglich optisch aufgewertet. Dies geschieht in Form von neuen Farben für die mobilen Musikplayer. Hingegen wird der iPod touch technisch verbessert. Im Vergleich zum jetzigen iPod touch, in dem ein alter A5-Prozessor (iPhone 5c) werkelt, bekommt dieser einen nicht näher genannten verbesserten Prozessor. Ob auch die anderen Einzelteile verbessert werden ist noch unklar. Auf alle Fälle ist dieses Hardware-Upgrade vonnöten, will der iPod mit dem Musikstreamingdienst Apple Music zurecht kommen.

Wie hoch das Interesse am neuen iPod Line-up ausfällt, werden wir ab morgen erfahren. Mit einiger Gewissheit kann man davon ausgehen, dass sich die Euphorie in Grenzen hält. Denn was der iPod kann, kann das iPhone sowieso. Und das iPhone 6s steht bereits in den Startlöchern, denn schon im September erfolgt die wichtigste Apple Keynote des Jahres.

Bild: igen.fr