Wie electronista.com berichtet, soll laut der South China Morning Post das iPhone in China ohne UMTS und Wifi auf den Markt kommen. Wenn es denn überhaupt einmal dazu kommt. Leider scheint Apple im asiatischen Markt noch Schwierigkeiten zu haben. Falls die Partnerwahl wirklich auf “China Mobile” fällt, so könnte ein iPhone ohne UMTS und Wifi Realität werden. Grund hierfür ist, dass “China Mobile” in Staatsbesitz ist.

China Mobile setzt aktuell nicht auf HSDPA sondern baut ein eigenes HSDPA ähnliches Netz  mit dem Namen “TD-SCDMA” auf. HSDPA bieten im asiatischen Raum nur die “China Telecom” und weitere, kleinere Carrier. Falls das iPhone in China erscheinen sollte, ist es sehr wahrscheinlich, dass China Mobile den Zuschlag erhält, da sie mit 415 Millionen Kunden der größte Mobilfunkanbieter der Welt sind.

Trotz vieler potenzieller Kunden wird Apple angesichts dieser Tatsachen nicht extra ein TD-SCDMA Modul entwerfen. Dies haben auch die letzten Jahre gezeigt. Außer Tastaturbelegung hat Apple bisher noch keine Hardware einem Land angepasst. Wenn Apple im Jahr 2009 wirklich 40 Millionen iPhones verkaufen will, sollten sie nun langsam versuchen auch den asiatischen Markt zu erobern.