Wenn sich der Sommer dem Ende neigt und erste Anzeichen des bevorstehenden Herbstes zeigen, kommt ein neues iPhone. So war es (immer) und so wird es auch in Zukunft sein. Daher überrascht es niemanden, dass der iPhone 7 Release auf den Freitag, den 16. September fällt. Die iPhone Keynote selbst findet am 12. September statt und dürfte endlich mit all den Gerüchten der vergangenen Monate aufräumen. Aber da es noch einige Wochen bis zum Event sind, schauen wir uns den neuesten Bilder-Leak mal an.

Die Info über die beiden Daten, nämlich das der Präsentation und das des Marktstarts, sind vom bekannten Blogger Evan Blass öffentlich gemacht worden. Ihm und seinen ungenannten Quellen zufolge wird am Montag, den 12. September, die iPhone Keynote stattfinden, in der voraussichtlich iPhone 7, iPhone 7 Plus und möglicherweise ein drittes Modell, nämlich das iPhone 7 Pro präsentiert werden. Am Freitag darauf, den 16. September, stehen die zwei oder drei neuen iPhones dann im Ladenregal. Dass dies keine aus freiem Himmel gegriffene Spekulation ist, zeigen die Releasedaten der beiden Vorgänger: das iPhone 6s erschien am 25. September und das iPhone 6 am 19. September in den Läden.

Was die sonstige Ausstattung und das neue Design anbelangt, sind wir ja lange ziemlich gut informiert. Vom Look her wird die neue iPhone Generation stark dem aktuellen iPhone 6s ähneln, bis auf den Umstand der weniger auffälligen Antennenstreifen auf der Rückseite. Und auch die Kamera wird scheinbar größer und ragt auch weiter aus dem Gehäuse raus. Die inneren Werte werden wohl aus einem verbesserten Prozessor, mehr Akku und vielleicht mehr Arbeitsspeicher bestehen. Aber es gibt auch positive Überraschungen was den weggestrichenen Kopfhöreranschluss anbelangt.

iPhone 7 Plus oder Pro mit Dual Kamera

Laut einem Papier der Deutschen Bank wird Apple dem iPhone 7 einen Adapter hinzulegen, der aktuelle Kopfhörer mit 3,5 mm Klinkenstecker an das neue iPhone anschließen lässt. Das bedeutet, dass der Kunde diesen Adapter weder selbst kaufen noch sich teurere Kopfhörer mit Lightning Anschluss besorgen muss. Von denen gibt es ohnehin nur eine überschaubare Menge auf dem Markt, weshalb der Preis erst zu sinken beginnt, wenn genug Konkurrenz herrscht.

Das sind gute Nachrichten, da lange unklar war wie Apple das Ganze zu behandeln gedenkt. Manch ein Analyst meint, dass keinem iPhone Release derart gespannt entgegengefiebert wird wie diesem. Mitunter liefert das Wegstreichen des Kopfhöreranschlusses den Grund zur Annahme, dass viele aktuelle iPhone Besitzer von einem Upgrade aufs iPhone 7 absehen könnten.

Mittlerweile ist auch ein kurzes Video aufgetaucht, das entweder das iPhone 7 oder zumindest eine Dummy-Version davon zeigt. Die Person im Video stellt es mit dem iPhone 6s als Vergleich zur Seite. Auch wenn es kein echtes iPhone 7 ist, so liefert es dennoch einen guten Eindruck davon wie Apple’s Neuer aussieht:

Video: youtube.com