Nachdem Apple im letzten Jahr fast allen Macs ein Update spendiert hat, blieb der Mac mini außen vor. Doch nun gibt es neue Indizien, wonach Ende Februar ein neues Modell in den Handel kommen wird.

Die Mac-Familie wurde im letzten Jahr fast durch die Bank weg aktualisiert. So hat Apple dem MacBook Air, MacBook Pro mit Retina Display, iMac und Mac Pro mit neuen Komponenten ausgerüstet und / oder das Design angepasst. Außer das MacBook Pro ohne Retina Display als auch der Mac mini wurden diesbezüglich ignoriert.

Mac mini 2014: Welche Neuheiten werden erwartet?

Während davon auszugehen ist, dass es beim non-Retina MacBook Pro kein Update geben wird, sieht die Situation beim Mac mini anders aus und Apple scheint erstmals seit 2012 eine Aktualisierung vorzubereiten. Darauf deuten zumindest Hinweise aus Belgien, da beim Computer-Händler „Computerstore.be“ der Mac mini 2014 für Ende Februar angekündigt wurde. Es wurde auch schon eine Produktseite eingerichtet, auf der zwar noch keine Bilder zu sehen, dafür aber einige Informationen zur Ausstattungen mitgeteilt werden – diese will der Händler von Apple nahen Quellen in Erfahrung gebracht haben.

macmini

Im Vergleich zum Vorgänger scheinen die Veränderungen aber eher im überschaubaren Rahmen auszufallen. So wird erwartet, dass der Mac mini 2014 neben den Intel Haswell Prozessoren auch noch einen neue Grafikeinheit bekommt. Zudem würde bei der Hardwarepflege auch der neue WLAN Standard 802.11ac, schnellerer Arbeitsspeicher, PCIe-Flashspeicher, Thunderbolt 2 und HDMI 2.0 sowie weitere Kleinigkeiten verbaut werden. Auf eine Änderung des Designs sollte nicht spekuliert werden.

(via)