Im letzten Jahr bekamen fast alle Macs von Apple ein Update verpasst, nur der Mac Mini blieb seit 2012 unberührt. Doch das könnte sich nun sehr schell ändern. Und welche Neuheiten soll der kompakte Computer spendiert bekommen?

Schon seit geraumer Zeit hat ein belgischer Online-Shop ein Mac mini-Update angekündigt (wir berichteten). Viele Kunden können es kaum erwarten und sitzen in ihren Startblöcken, schließlich wurde das Update-Datum auf Ende Februar beziffert. Natürlich sind solche Releasetermine nicht immer zuverlässig, allerdings hätte das Mac mini-Update hervorragend mit dem Release von OS X 10.9.2 zusammengepasst. Da Apple sich jedoch erneut für eine Veröffentlichung einer Beta-Version von OS X 10.9.2 entschieden hat, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich auch das Update für das Mac mini weiter verzögern wird.

macmini

Neues Design und Haswell-Technologie

Wenn es nach den Informationen des belgischen Onlineshop Computerstore.be geht, dann scheint Apple für die kommende Mac mini-Generation auf die neue Haswell-Technologie von Intel mit neuem Iris Pro Grafikprozessor, PCI-e-Flashspeicher, schnellerer RAM, Thunderbolt 2 und HDMI 1.4(a) bzw. HDMI 2.0 zu setzen. Aber auch das Design soll überarbeitet und verändert worden sein. Es wird spekuliert, dass sich Apple vom Alu-Design abwendet und wieder zu Plastik zurückkehrt. Es ist sogar durchaus möglich, dass das Mac mini so kompakt wie sein großer Bruder der Mac Pro wird. Für Spannung ist also durchaus gesorgt.

Das eingebundene Bild zeigt einen Screenshot vom Computer-Händler Computerstore.be, wo der Mac mini 2014 für Ende Februar angekündigt ist.