Schon vor wenigen Tagen präsentierte Apple neben dem Retina iMac auch seinen aktualisierten Mac mini, der auch über den Apple Online Store bestellbar ist. Es war auch höchste Zeit von Apple dem Mac mini ein Update zu verpassen, nachdem er in den letzten Jahren etwas vernachlässigt wurde.

Nun hat Apple in seinem Online Store drei Standard-Modellde des Mac mini 2014 bereitgestellt. Das kleinste Modell ist für 519 Euro erhältlich und verfügt über einen 1,4 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher, 500 GB Festplatte, Intel HD Graphics 5000. Der Mac mini kostet dagegen schon 719 Euro und ist mit 2,6 GHu Dual-Core Intel Core i5, 8 GB RAM, 1 TB Festplatte und Intel Iris Graphics ausgestattet. Für den Mac mini mit 2,8 GHz Dual-Core Intel Core i5, 8 GB Arbeitsspeicher, 1 TB Fusion Drive und Intel Iris Graphics verlangt Apple 1.019 Euro.

Alle drei Modelle sind zudem unter anderem mit 802.11ac WiFI, Thunderbolt 2 und USB 3.0 ausgerüstet worden. Bei den Modellen kann der Kunde zwischen leistungsstärkeren Prozessoren, mehr Arbeitsspeicher und andere Speicheroptionen wählen.

Wahl des Arbeitsspeichers gut überdenken

Doch bei der Wahl des Arbeitsspeichers sollte man sich vor der Bestellung wahrlich im Klaren sein, wie viel RAM benötigt werden. Denn beim neuen Mac mini ist der Arbeitsspeicher fest mit dem Motherboard verlötet und kann vom Anwender nicht ausgetauscht werden. Nur durch Apple gibt es die Möglichkeit, den Mac mini mit maximal 16 GB aufzurüsten. Beim Mac mini mit 8 GB Arbeitsspeicher werden für eine Aufrüstung auf 16 GB RAM 200 Euro fällig. Dieses Geld kann man sich sparen, wenn man im Vorfeld dann gleich zur leistungsstärkeren Variante greift.