Am kommenden Montag startet die WWDC, zu der zahlreiche Neuerungen erwartet werden. Diese beschränken sich aber nicht nur auf den Softwarebereich. Neben dem MacBook Pro und weiteren Modellreihen gilt nun auch ein Update des Profi-Rechners Mac Pro für wahrscheinlich. Nach über zwei Jahren könnte Apple somit erstmals wieder ein neues Modell dieses Computers vorstellen.

Gerüchten zufolge soll in den neuen Modellen des Mac Pro Intels Chip-Reihe Xeon E5 zum Einsatz kommen, die mit sechs und acht CPU-Kernen versehen sind. Diese hochwertige technische Komponente verspricht ein hohes Maß an Leistung, sodass die Zielgruppe der Profi-Anwender mit einem solchen Chip zufrieden sein wird. Intels Ivy-Bridge-Chips, die im MacBook Pro vermutet werden, sollen aufgrund von technischen Differenzen im Bereich der Spannungsversorgung nicht zum Einsatz kommen.

Grafikchips von AMD statt Nvidia

Neben den verbauten Chips gilt der Fortbestand von Grafikkarten von AMD als sehr wahrscheinlich. Die Nachfrage nach Chips des Herstellers Nvidia ist hoch, sodass es zu Lieferproblemen kommen könnte. Dieses Verfügbarkeitsrisiko stellt anscheinend ein so großes Problem für Apple dar, dass man weiter mit AMD kooperieren wird. Neben Anschlüssen für Thunderbolt wird zudem USB 3.0 im Mac Pro erwartet. Somit würde der Profi-Rechner auch im Bereich der verfügbaren Anschlusstechnik Kundenwünsche erfüllen.

(via)