Es ist soweit: Apple hat von gestern auf heute den Verkauf der Mac Pro-Modelle in europäischen Apple (Online) Stores eingestellt und somit den neuen EU-Richtlinien Folge geleistet. Interessierte können aber noch bis zum 1. März Mac Pro-Rechner kaufen und zudem steigen die Chancen auf die Einführung eines neuen Modells.

Am 1. März 2013 wird das Verkaufsverbot des Mac Pro in Kraft treten, da einzelne Komponenten des Rechners (u.a. das Netzteil) nicht mehr den neuen EU-Richtlinien genügen. Entsprechend ist es wenig verwunderlich, dass Apple die Mac Pros jetzt nicht mehr zum Kauf anbietet, was ein Blick in den Online Store des IT-Konzerns verdeutlicht. Gestern waren die Rechner noch mit „Verfügbar“ gelistet, heute sind alle drei Mac Pro Modelle mit „Derzeit nicht verfügbar“ ausgewiesen.

macpro_apple_online_store

Wo noch Mac Pro kaufen?

Bis gestern hatten Händler und Endkunden also noch die Chance für Neubestellungen, doch natürlich besteht die Möglichkeit, sich einen Mac Pro zu kaufen. Apple-Händler können ihre Lagerbestände noch bis zum 1. März abverkaufen und alternativ findet man im Apple Refurbished Store Restbestände von gebrauchten Mac Pros, wobei durchaus die Chance auf Schnäppchenpreise besteht. Aber ab März ist in Europa erstmal Schluss mit Mac Pro – wohl aber kein Dauerzustand!

Steht neuer Mac Pro vor der Tür?

Denn es ist sehr wahrscheinlich, dass Apple schon bald neue Mac Pro-Modelle vorstellen wird. Der März wäre der perfekte Zeitpunkt, doch es kann natürlich auch noch bis zum Sommer dauern. Das sollten auch alle Interessierten im Hinterkopf haben, die aktuell mit einer Anschaffung des Mac-Rechners liebäugeln. Nicht umsonst hatte Apple CEO Tim Cook bereits im letzten Jahr ein Upgrade des leistungsstärksten (und teuren) Apple Rechners in Aussicht gestellt, was auch höchste Zeit ist. Einem Mac Pro 2013 würden u.a. mehr Speicher, neue CPUs und GPUs, USB 3.0 oder Thunderbolt mehr als gut tun…

(via)